rv-news.de
Ravensburg Top-Thema

Klimaschutz im Verkehr: Ravensburg wird Modellkommune

Ravensburg will als Modellkommune Verkehr und Klimaschutz in noch mehr Schnittstellen miteinander verbinden. Symbolbild: F.Enderle

Die Stadt Ravensburg wird Modellkommune für die Umsetzung von mehr Klimaschutz im Verkehr. Sie wurde dazu vom Kompetenznetz Klima Mobil ausgewählt. Das Kompetenznetz unterstützt Kommunen in Baden-Württemberg, die beim Klimaschutz im Verkehr neue Wege gehen wollen. Der erst kürzlich vom Gemeinderat verabschiedete Klimakonsens beinhaltet neben zahlreichen weiteren Maßnahmen genau diesen Ansatz.

Die Jury des Kompetenznetzes Klima Mobil hat sich entschieden: Von 41 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg wurden 15 Modellkommunen ausgewählt, die wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehr umsetzen. Im Fokus der Vorhaben stehen Maßnahmen aus drei zentralen Handlungsfeldern: die Bevorrechtigung umweltfreundlicher Verkehre, das Parkraummanagement und die Verkehrsberuhigung oder Straßenraumgestaltung. Die möglichen Projekte befassen sich beispielsweise mit der Umgestaltung von Ortsdurchfahrten, dem klima- und menschenfreundlichen Stadtumbau, der Einführung verkehrsberuhigter Quartiere, der Förderung von Fuß- und Radverkehr und der Ausweitung des Parkraummanagements. Das Kompetenznetz unterstützt sie in Planung und Kommunikation vor Ort sowie bei der Akquise von Fördermitteln, die das Land bereitstellt.

Ravensburg möchte insbesondere im Bereich der Innenstadt neue Ideen umsetzen, mit denen der Rad- und Fußgängerverkehr sowie der Öffentliche Personennahverkehr gestärkt wird. Denkbar wäre beispielsweise auch die Einrichtung von Begegnungszonen. Das sind Verkehrsflächen, auf denen alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind. Die Mitglieder der Klimakommission, die den Klimakonsens für Ravensburg erarbeitet hat, haben solche Modelle in Vorarlberg besichtigt.

Die Stadtverwaltung möchte zunächst im kommenden Halbjahr Grundlagen für das weitere Vorgehen erarbeiten. Im Frühjahr 2021 ist vorgesehen, dass der Gemeinderat und zu einem späteren Zeitpunkt auch die Öffentlichkeit Ideen diskutiert und sich einbringt.

“Ravensburg als Modellkommune ist für uns ein wichtiger Schritt. Wir wollen die im Ravensburger Klimakonsens festgelegten Klimaschutzziele erreichen. Das ist ohne die Entwicklung hin zu einem nachhaltigeren Mobilitätsverhalten nicht möglich. Daher freue ich mich, als Modellkommune dazu neue Konzepte entwickeln zu können.”

Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp

Die in Ravensburg bzw. in allen Modellkommunen im Land entwickelten Konzepte und erworbenen Erfahrungen sollen ab 2022 für ganz Baden-Württemberg und ganz Deutschland Modell stehen.

Über das Kompetenznetz Klima Mobil:

Das Kompetenznetz wurde von der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) ins Leben gerufen. Gefördert wir das Kompetenznetz Klima Mobil durch die Bundesrepublik Deutschland. Zuwendungsgeber ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Die Fördersumme des Bundes beträgt 2,3 Millionen Euro. Das Land Baden-Württemberg steuert einen finanziellen Eigenanteil in ähnlicher Höhe bei und unterstützt das Kompetenznetz inhaltlich.