rv-news.de
Baienfurt Schussental

Glückliche junge Vorlesefreunde

Die glücklichen Gewinner der Lesewelten-Buchgutscheine mit (hinten von links) Yvonne Giwitsch (Leiterin des Kindergartens Pinocchio), Ulrike Schreiner-Luik (Kinderstiftung Ravensburg) und Vorleserin Elisabeth Ellenschläger. Bild: Kindergarten Pinocchio Baienfurt

BAIENFURT
Wie jedes Jahr gab es auch diesmal wieder in der Juli-Verlosung der Lesewelten-Lesekärtchen Gewinnerkinder aus Aulendorf über Weingarten, Ravensburg bis Bodnegg. Obwohl aufgrund der Corona-Pandemie auch die Vorlesestunden seit Mitte März nicht mehr stattgefunden haben, wurden 146 Lesewelten-Lesekärtchen von Eltern und Einrichtungen an die Kinderstiftung Ravensburg geschickt.

Im Vergleich dazu waren im Juli vor einem Jahr 209 Lesekärtchen in der Lostrommel. Die Lesekärtchen dokumentieren, dass die Kinder beim Vorlesen in den Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen, wie beispielsweise Büchereien, zehn Stempel erhalten und damit schon an zehn Vorlesestunden teilgenommen haben. Unter Berücksichtigung der vielen Vorlesestunden, die leider ausfallen mussten, sind dieses Mal auch Kärtchen in die Verlosung mit eingegangen, in denen der eine oder andere Stempelabdruck noch gefehlt hat.

In dem Baienfurter Kindergarten Pinocchio haben gleich zwei Kinder jeweils einen Buchgutschein im Wert von 10 Euro gewonnen. Aus diesem Anlass wurde zuerst ein Foto gemacht und dann sind die beiden jungen Vorlesefans mit ihrer Erzieherin mit dem Bus nach Weingarten gefahren, um in der dortigen Stadtbuchhandlung auf die Suche nach einem Abenteuer- und Prinzessinnenbuch zu gehen. Elisabeth Ellenschläger, eine der beiden Vorleserinnen, sagte, als sie von den Gewinnern erfahren hatte: „Ich freue mich riesig für die Kinder!“ und kam spontan dazu.

Die Kinderstiftung Ravensburg freut sich auch in diesem Jahr, in dem so vieles anders läuft und laufen muss, als die Kinder, Jugendlichen und die Erwachsenen es gewohnt sind, dass das seit Jahren aufgebaute Netzwerk der Lesewelten hält und auffängt. Ab Herbst sind wieder Veranstaltungen für die ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorleser als Präsenzseminare geplant. Das Ausweichen in die virtuelle Seminarwelt der Webinare hat Erfahrungen geschaffen, die auch weiterentwickelt werden, sodass – unabhängig von den äußeren Umständen – künftig beide Formate angeboten werden können. Auch das Vorlesen in den Kindergärten und Schulen soll im Herbst wieder starten.

Den Ehrenamtlichen der Kinderstiftung Ravensburg werden Wiedereinstiegshilfen an die Hand gegeben und in Gesprächen mit den Einrichtungsleitungen werden die Hygiene- und Abstandsregelungen im Einzelnen besprochen, da sich die infektionsschützenden Maßnahmen individuell unterscheiden. Viele Vorleserinnen und Vorleser freuen sich wieder, mit dem Vorlesen zu starten. Einige wollen oder können aber nicht mehr wie bisher aktiv sein. „Der Kinderstiftung und den Vorlese-Einrichtungen liegt die Gesundheit ‚ihrer‘ Zeitspenderinnen und Zeitspender sehr am Herzen, daher bemühen wir uns vereint, das Risiko so klein wie möglich zu halten, um die Freude am Vorlesen und am Zusammensein wieder zu erleben“, sagt Ulrike Schreiner-Luik, Ehrenamtskoordinatorin der Kinderstiftung Ravensburg.

Weitere Informationen zur Kinderstiftung unter: www.kinderstiftung-ravensburg.de