rv-news.de
Top-Thema Weingarten

Basilikagemeinde überträgt Elemente der Festlichkeiten online

Basilikagemeinde überträgt Elemente der Festlichkeiten online Weingarten. Keine Pferdeanhängerkolonnen, keine abgeriegelte Altstadt, keine Prozession durch die Straßen. Der große Blutritt in seiner Festlichkeit mit 100 Reitergruppen und annähernd so vielen Musikkapellen ist abgesagt. Das bleibt auch nach den jüngsten Lockerungen für Gottesdienste so, denn die vermutete Zahl an Pilgerinnen und Pilgern würde die Corona-Vorgaben in der Basilika und auf den Plätzen und Straßen sprengen. Mit der Blutreliquie verehren die Gläubigen Jesus Christus und erinnern an sein erlösendes Sterben und seine Botschaft von der Gottes- und der Nächstenliebe. Dieser religiöse Kern des Blutfreitags, seit über 500 Jahren in der Bittwoche am Tag nach Christi Himmelfahrt als Flurprozession gefeiert, soll aber auch am 22. Mai dieses besonderen Jahres in Weingarten und in der ganzen Region eingeschränkt stattfinden und miterlebbar sein. Das Internet macht es möglich, einige Gottesdienste und traditionelle Elemente der Feierlichkeiten in schlichter Form mit vertrauten Gebeten und Gesängen auf den heimischen Bildschirm oder aufs Handy zu übertragen. So können Menschen, die auch außerhalb von Corona das Haus nicht mehr verlassen können oder die weit entfernt von Weingarten wohnen, in diesem Jahr die reduzierten Feierlichkeiten des Blutfreitags online mitfeiern. Über den Link youtube.com/c/kirchengemeindestmartinweingarten oder direkt in YouTube bei Eingabe von "Blutfreitag2020" in der Suchleiste ist am Blutfreitag, 22. Mai, um 7 Uhr die Übergabe der Reliquie an den Heilig-Blut-Reiter Dekan Ekkehard Schmid auf dem weiträumig abgesperrten Basilikavorplatz zu sehen. Um 8 Uhr wird ein kurzer Wortgottesdienst von einer Außenstation eingespielt, zu der Dekan Ekkehard Schmid mit wenigen Begleitern reitet. Um 9 Uhr feiert Offizial Thomas Weißhaar aus Rottenburg den abschließenden Festgottesdienst in der Basilika und hält die Predigt. Als Offizial vertritt er Diözesanbischof Gebhard Fürst im Bereich der kirchlichen Gerichte. Darüber hinaus ist er Mitglied des Rottenburger Domkapitels. Zwischen den genannten Elementen des Blutfreitags zeigt der Livestream Orgelmusik, Gebete und Bildbetrachtungen aus der Basilika St. Martin. Um denen zu danken, die in anderen Jahren mit großem Einsatz für einen reibungslosen Ablauf des Blutfreitags sorgen, bleiben die wenigen Plätze, die unter Corona-Bedingungen für Mitfeiernde in der geschlossenen Basilika zur Verfügung stehen, ihnen vorbehalten. Bereits am Abend von Christi Himmelfahrt hält der Rottenburger Weihbischof Matthäus Karrer, der wie Offizial Weißhaar aus der Region stammt, die Festpredigt. Sie wird ab 20.30 Uhr ebenfalls live über den YouTube-Kanal übertragen. Anschließend können die Gläubigen Teile der Lichterprozession und der Abendandacht aus der Basilika zu Hause mitfeiern. Um trotz der häuslichen Andacht die Verbundenheit mit der Blutreliquie auch nach außen zu zeigen, stehen seit einigen Tagen in den drei katholischen Kirchen in Weingarten Becherkerzen zum Kauf zur Verfügung. "Ich fände es ein schönes Zeichen, wenn viele ein Kerzenlicht ins Fenster stellen", sagt Basilika Pfarrer und Dekan Ekkehard Schmid. Die Becher sind in denselben Farben erhältlich wie der Windschutz der Handkerzen in den Vorjahren. Der Erlös des Verkaufs kommt Menschen in der Partnerstadt Mantua zugute, die besonders hart von der Pandemie betroffen sind. Und noch etwas Anderes ist auch dieses Jahr möglich. Weingartener können durch Blumenschmuck und die übliche Beflaggung der Häuser und Straßen ausdrücken, dass der Blutfreitag für sie trotz der Einschränkungen ein ganz besonderer Feiertag bleibt. Um die bestehenden Vorgaben einhalten zu können, bitten die Verantwortlichen eindringlich die Übertragung im Internet zu nutzen und keinesfalls persönlich zu kommen. "Wir vertrauen hier auf die Vernunft und die Unterstützung der Gläubigen und hoffen, dass dieser Blutfreitag eine Ausnahme bleibt", betont Schmid. Für diejenigen, die arbeiten müssen, bleiben die Livestreams auf YouTube zum Nachschauen. Bild: Kath. Kirchengemeinde St. Martin

Keine Pferdeanhängerkolonnen, keine abgeriegelte Altstadt, keine Prozession durch die Straßen. Der große Blutritt in seiner Festlichkeit mit 100 Reitergruppen und annähernd so vielen Musikkapellen ist abgesagt. Das bleibt auch nach den jüngsten Lockerungen für Gottesdienste so, denn die vermutete Zahl an Pilgerinnen und Pilgern würde die Corona-Vorgaben in der Basilika und auf den Plätzen und Straßen sprengen.

Mit der Blutreliquie verehren die Gläubigen Jesus Christus und erinnern an sein erlösendes Sterben und seine Botschaft von der Gottes- und der Nächstenliebe. Dieser religiöse Kern des Blutfreitags, seit über 500 Jahren in der Bittwoche am Tag nach Christi Himmelfahrt als Flurprozession gefeiert, soll aber auch am 22. Mai dieses besonderen Jahres in Weingarten und in der ganzen Region eingeschränkt stattfinden und miterlebbar sein.

Das Internet macht es möglich, einige Gottesdienste und traditionelle Elemente der Feierlichkeiten in schlichter Form mit vertrauten Gebeten und Gesängen auf den heimischen Bildschirm oder aufs Handy zu übertragen. So können Menschen, die auch außerhalb von Corona das Haus nicht mehr verlassen können oder die weit entfernt von Weingarten wohnen, in diesem Jahr die reduzierten Feierlichkeiten des Blutfreitags online mitfeiern.

Über den Link youtube.com/c/kirchengemeindestmartinweingarten oder direkt in YouTube bei Eingabe von “Blutfreitag2020” in der Suchleiste ist am Blutfreitag, 22. Mai, um 7 Uhr die Übergabe der Reliquie an den Heilig-Blut-Reiter Dekan Ekkehard Schmid auf dem weiträumig abgesperrten Basilikavorplatz zu sehen. Um 8 Uhr wird ein kurzer Wortgottesdienst von einer Außenstation eingespielt, zu der Dekan Ekkehard Schmid mit wenigen Begleitern reitet.

Um 9 Uhr feiert Offizial Thomas Weißhaar aus Rottenburg den abschließenden Festgottesdienst in der Basilika und hält die Predigt. Als Offizial vertritt er Diözesanbischof Gebhard Fürst im Bereich der kirchlichen Gerichte. Darüber hinaus ist er Mitglied des Rottenburger Domkapitels. Zwischen den genannten Elementen des Blutfreitags zeigt der Livestream Orgelmusik, Gebete und Bildbetrachtungen aus der Basilika St. Martin. Um denen zu danken, die in anderen Jahren mit großem Einsatz für einen reibungslosen Ablauf des Blutfreitags sorgen, bleiben die wenigen Plätze, die unter Corona-Bedingungen für Mitfeiernde in der geschlossenen Basilika zur Verfügung stehen, ihnen vorbehalten.

Bereits am Abend von Christi Himmelfahrt hält der Rottenburger Weihbischof Matthäus Karrer, der wie Offizial Weißhaar aus der Region stammt, die Festpredigt. Sie wird ab 20.30 Uhr ebenfalls live über den YouTube-Kanal übertragen. Anschließend können die Gläubigen Teile der Lichterprozession und der Abendandacht aus der Basilika zu Hause mitfeiern. Um trotz der häuslichen Andacht die Verbundenheit mit der Blutreliquie auch nach außen zu zeigen, stehen seit einigen Tagen in den drei katholischen Kirchen in Weingarten Becherkerzen zum Kauf zur Verfügung.

“Ich fände es ein schönes Zeichen, wenn viele ein Kerzenlicht ins Fenster stellen”, sagt Basilika Pfarrer und Dekan Ekkehard Schmid. Die Becher sind in denselben Farben erhältlich wie der Windschutz der Handkerzen in den Vorjahren. Der Erlös des Verkaufs kommt Menschen in der Partnerstadt Mantua zugute, die besonders hart von der Pandemie betroffen sind.  Und noch etwas Anderes ist auch dieses Jahr möglich. Weingartener können durch Blumenschmuck und die übliche Beflaggung der Häuser und Straßen ausdrücken, dass der Blutfreitag für sie trotz der Einschränkungen ein ganz besonderer Feiertag bleibt.

Um die bestehenden Vorgaben einhalten zu können, bitten die Verantwortlichen eindringlich die Übertragung im Internet zu nutzen und keinesfalls persönlich zu kommen. “Wir vertrauen hier auf die Vernunft und die Unterstützung der Gläubigen und hoffen, dass dieser Blutfreitag eine Ausnahme bleibt”, betont Schmid. Für diejenigen, die arbeiten müssen, bleiben die Livestreams auf YouTube zum Nachschauen.