rv-news.de
Ravensburg

TWS springt erneut für insolventen Gas-Anbieter ein

Nach der Pleite der DEG Deutsche Energie GmbH ist auch die Bayerische Energieversorgungsgesellschaft (BEV) insolvent. Die Firma, hinter der eigentlich ein Schweizer Unternehmen steckt, hat auch in der Region Ravensburg/Weingarten 221 Kunden mit Gas versorgt. „Weil die BEV ihre Lieferverpflichtungen nicht mehr erfüllt, beliefern wir als Ersatzversorger die Betroffenen nahtlos“, sagt Dr. Andreas Thiel-Böhm, Geschäftsführer der Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS). Für ihn ist klar: „Das Geschäftsmodell der Energiediscounter scheint zu wackeln. Das macht der zweite Fall innerhalb weniger Wochen deutlich.“ Billiganbieter haben in den vergangenen Jahren stark vom stetig sinkenden Preisniveau auf den internationalen Märkten profitiert und die benötigten Energiemengen kurzfristig beschafft. Seit aber die Großhandelspreise nur noch steigen, wird dieses Vorgehen zum finanziellen Boomerang. Die TWS dagegen federt mit einer gleichmäßigen Beschaffung nicht nur Preisrisiken ab, sondern verfügt als kommunales Unternehmen auch über eine solide wirtschaftliche Basis. „Intransparente oder spekulative Lockangebote gehören nicht zu unserem Geschäftsmodell – so ist es auch mit unserem Aufsichtsrat vereinbart,“ betont Thiel-Böhm.

Beratungsangebot für Betroffene
Das regionale Unternehmen versorgt die meisten Gas-Kunden in ihrem Versorgungsgebiet rund um Ravensburg und Weingarten und ist damit gesetzlich geregelter Grundversorger. Damit springt die TWS für die sogenannte Ersatzversorgung ein. Darüber hinaus hilft das Service-Team der TWS auch telefonisch unter der Rufnummer 0751/804-4980 oder persönlich in den Kundenzentren in Ravensburg und Weingarten.