rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Dienstag, 24. November 2020


Bad Waldsee

Pferdekoppel beschädigt

Wie jetzt erst angezeigt wurde, kam ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der K 7943 zwischen Michelwinnaden und Bad Waldsee von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Zaunpfosten einer Pferdekoppel sowie einen Leitpfosten. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Der Unbekannte entfernte sich nach dem Unfall, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Polizeiposten Bad Waldsee hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07524/40430 um Hinweise zum Unfallverursacher.


Wangen

Polizei sucht weißes Fahrzeug

Nach dem Fahrer eines weißen Fahrzeugs sucht die Polizei in Wangen, nachdem er am Montagabend gegen 18.50 Uhr gleich zweimal andere Autofahrer gefährdete. Der Unbekannte fuhr auf der K 8002 von Schomburg in Richtung Primisweiler und geriet auf die Gegenfahrbahn. Obwohl die entgegenkommende 45-Jährige mit ihrem Pkw noch einen Ausweichversuch unternahm, kam es zum Streifvorgang zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Lenker des weißen Fahrzeugs fuhr unvermindert weiter, geriet kurz darauf jedoch erneut auf die Gegenspur. Der entgegenkommende Pkw-Lenker konnte jedoch ausweichen und so einen Unfall verhindern. Hinweise zu dem bislang unbekannten Fahrzeuglenker, dessen Wagen auf der linken Seite beschädigt sein müsste, nimmt das Polizeirevier Wangen unter 07522/9840 entgegen.

Mehrere Verstöße bei Kontrolle

Mehrere Ermittlungsverfahren und Anzeigen sind das Ergebnis einer Kontrollstelle der Verkehrspolizei am späten Montagabend in Oflings. Zwei Fahrzeuglenker standen offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Beiden wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein 29-jähriger Audi-Lenker war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, da ihm diese bereits vor einigen Jahren entzogen worden war. Bei zwei weiteren Verkehrsteilnehmern, die jeweils mit einem Klein-Lkw unterwegs waren, wurde die Sicherung der Ladung bemängelt. Die Fahrer durften ihre Fahrt erst nach der entsprechenden Behebung der bemängelten Zustände fortsetzen. Die jeweiligen Fahrer gelangen entsprechend zur Anzeige.


Kißlegg

Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Ein Schwelbrand in einer Hackschnitzelanlage machte am Montag gegen 14 Uhr in Zaisenhofen den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr erforderlich. Nachdem in einer Firma leichter Rauchgeruch vernommen wurde, evakuierte die Polizei das Gebäude sicherheitshalber. Schnell konnte ein Zusammenhang mit der Befüllung der Hackschnitzelanlage am Morgen hergestellt werden. Mutmaßlich gelangten Glutreste in das Lager und entfachten den Schwelbrand. Die Freiwillige Feuerwehr war bis zum Abend mit der Lüftung des Gebäudes und der Entleerung des Hackschnitzellagers beschäftigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, geht derzeit jedoch von einem technischen Defekt aus.

Kollision mit Gegenverkehr

Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von 26.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag um kurz nach 13 Uhr auf der K7915 ereignet hat. Eine 26-Jährige kam mit ihrem Volvo zwischen Hofs und Adrazhofen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der entgegenkommenden 29-jährigen Lenkerin eines VW. Beide Pkw waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Einbruch in Geschäft

Ein bislang unbekannter Täter brach in der Nacht von Samstag auf Sonntag in ein Geschäft in der Wangener Straße ein. Der Einbrecher gelangte über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in den Laden. Dort brach er zwei weitere Türen auf und entwendete Bargeld. Am Gebäude entstand dadurch Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.