rv-news.de
Allgemein

Mathilde Cart-Grandjean zur Ehrenbürgerin ernannt

WEINGARTEN
Der Gemeinderat hat Mathilde Cart-Grandjean aus Bron das Ehrenbürgerrecht der Stadt Weingarten verliehen. Bei einem Festakt im Kultur- und Kongresszentrum überreichte Oberbürgermeister Markus Ewald ihr die Auszeichnung und würdige ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Städtepartnerschaft zwischen Weingarten und Bron.

„Ihr Herz schlägt für Europa, für die deutsch-französische Freundschaft und vor allem für die Freundschaft zwischen Bron und Weingarten“, sagte Oberbürgermeister Markus Ewald am vergangenen Sonntag vor 100 geladenen Gästen, darunter Familie, Freunde und Wegbegleiter aus Bron, Weingarten und dem Schussental, aber auch aus Mantua, Grimma, Burgeis und Blumenau.

Mathilde Cart-Grandjean war zwischen 1993 und 2017 insgesamt 22 Jahre lang Vorsitzende des Broner Partnerschaftsvereins „Amitiés Européennes“. Seither setzt sie sich in außergewöhnlicher Weise für die Beziehungen zwischen Bron und Weingarten ein, wobei ihr größtes Anliegen immer der Jugendaustausch war. Sie organisierte zahlreiche Reisen innerhalb Europas und war zusammen mit ihrem Mann Roland oftmals selbst herzliche Gastgeberin. Seit 19 Jahren betreut sie den Stand mit Broner Spezialitäten auf dem Nikolausmarkt.

„Sie sind eine Powerfrau, die mit Idealismus, Begeisterung und Tatendrang über all die Jahre immer wieder neue Ideen entwickelt hat – mit dem Ziel, die Bürgerinnen und Bürger unserer beiden Städte zusammenbringen“, so OB Ewald in seiner Laudatio. Dass sich eine so stabile, lebendige und vielseitige Städtepartnerschaft entwickelt hat, sei das Verdienst von Menschen wie ihr. Sie habe Unzählige für den Austausch und die Reise nach Weingarten begeistert, darunter viele Kinder und Jugendliche.

Dietmar Schlecht, der Vorsitzende der Partnerschaftsgruppe Bron-Weingarten, verneigte sich vor Mathilde Cart-Grandjeans unermüdlichem Einsatz für Europa und den Frieden. Jean Morero, der über den Jugendaustausch der beiden Städte seine heutige Frau Viktorija kennenlernte, widmete „Mathilde von ,Amitiés‘“ eine umgedichtete Version des Lieds „Aux Champs-Elysées“.

Tief gerührt sprach Mathilde Cart-Grandjean ihre Dankesrede auf Deutsch. Sie erzählte, wie sie – inspiriert von der Deutschlehrerin ihrer Kinder – einst den Entschluss fasste, „sich für die jungen Leute zu engagieren“. Den Austausch zwischen Bron und Weingarten verstehe sie als bescheidenen Stein, den sie zum Aufbau Europas hinzugefügt habe. Sie wünsche sich, dass dieser Austausch als kollektives und persönliches Abenteuer weitergehe.