rv-news.de
Top-Thema Wirtschaft und Business

Engagement für die Region aus der Region

Der Pharmadienstleister Vetter will den Menschen in der Region etwas zurückzugeben und hat zahlreiche Unterstützungsaktionen gestartet, darunter für die Tafel Ravensburg. Auf dem Bild übergeben Senator h. c. Udo J. Vetter, Beiratsvorsitzender und Mitglied der Inhaberfamilie (vorne links) und Vetter-Geschäftsführer Thomas Otto (hinten links) den Spendenscheck über 5.000 Euro an Dieter Meschenmoser, Präsident DRK-Kreisverband Ravensburg e.V. (vorne rechts) und den Leiter der Tafel Ravensburg, Walter Lehmann (hinten rechts). Bild: Vetter Pharma

Gemeinsam für mehr Lebensqualität lautet das Motto von Vetter, Partner globaler Pharmaunternehmen für die Herstellung teils lebensnotwendiger Medikamente. Das gilt in der aktuellen Corona-Krise mehr denn je. Deshalb unterstützt der Pharmadienstleister regionale Einrichtungen und Menschen, die von den Auswirkungen von Covid-19 besonders hart getroffen wurden.

„Ravensburg ist seit mittlerweile 70 Jahren das Zuhause von Vetter. Daher ist es uns als Familienunternehmen und einem der größten Arbeitgeber in der Region eine Herzensangelegenheit, denen unter die Arme zu greifen, die dringend Unterstützung benötigen,“ erklärt Senator h.c. Udo J. Vetter, Beiratsvorsitzender und Mitglied der Inhaberfamilie. „Gleichzeitig wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, dass das kulturelle Leben in dieser lebendigen schönen Stadt erhalten bleibt.“

Deshalb hat das Unternehmen verschiedene Unterstützungsaktionen rund um seine Standorte in Ravensburg und Langenargen initiiert. So spendet Vetter rund 2.000 professionelle Schutzmasken an öffentliche Einrichtungen, Pflegeheime und -dienste – in Absprache mit der Stadt Ravensburg und der Gemeinde Langenargen. Eine Finanzspritze in Höhe von 10.000 Euro geht an die Tafeln in Ravensburg sowie Tettnang. So können mehr Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt werden. Der Pharmadienstleister hatte den gemeinnützigen Verein bereits 2018 unterstützt.

„Unser Erfolg ist eng mit der Region Bodensee-Oberschwaben verknüpft. Umso wichtiger ist es für uns, gerade in diesen Zeiten der Region und den Menschen hier etwas zurückzugeben“, so Geschäftsführer Peter Sölkner. „Wir sind in der glücklichen Lage, auch in der jetzigen Situation stabil Medikamente für Patienten weltweit herzustellen. Wir wollen denjenigen helfen, die von der Pandemie viel stärker betroffen sind und derzeit vor gravierenden Herausforderungen stehen“, unterstreicht sein Geschäftsführungs-Kollege Thomas Otto.

Mit weiteren 10.000 Euro will Vetter dazu beitragen, dass das Rutenfest Ravensburg im Juli 2021 wieder stattfinden kann. Nachdem das beliebte Schüler- und Heimatfest in diesem Jahr Coronabedingt ausfallen muss, ist die Festkommission mehr denn je auf Spenden angewiesen. Auch die Ravensburger Gastronomie wurde von den Auswirkungen der Pandemie hart getroffen: Die Spendenaktion „Support your Local Gastro“ wird ebenfalls mit 5.000 Euro von Vetter unterstützt.