rv-news.de
Regionales

Bodensee-Genussherbst geht in die siebte Runde

Traditionell macht die Genusswanderung den Auftakt! Die 14 Kilometer lange Strecke führt durch idyllische Weinberge und Obstplantagen. An verschiedenen Stationen lassen sich die Wanderer regionale Köstlichkeiten schmecken. Bild: Landratsamt Lindau/Sascha Beer

Wenn es rund um Lindau nach reifen Äpfeln und Kürbissen duftet, dann verwandelt sich die Bodenseeregion für zwei Wochen in eine Art Schlaraffenland. Bereits zum siebten Mal laden die Gemeinden Lindau, Wasserburg, Nonnenhorn und Bodolz vom 11. bis 26. Oktober 2019 zum „Genussherbst am Bodensee“. www.lindauerbodensee.de/genussherbst

Erstmals mit dabei sind auch die österreichischen Nachbarn aus Bregenz. Unter dem Motto „Genuss kennt keine Grenzen“ servieren sie gemeinsam ein köstliches Programm. Zudem lassen sich Winzer, Bauern und Fischer über die Schulter schauen.

16 Tage lang folgt beim Genussherbst am Bodensee ein kulinarisches Event aufs andere – mit mindestens einer Veranstaltung pro Tag. Zum Auftakt (12.10.) findet wie in jedem Jahr eine Genusswanderung rund um Wasserburg statt. Die 14 Kilometer lange Strecke führt durch idyllische Weinberge und Obstplantagen. An verschiedenen Genuss-Stationen lassen sich die Wanderer regionale Köstlichkeiten schmecken – vom Frühstück bis zum Vesper. Kostenpunkt: 60 Euro pro Person (Anmeldung Tourist-Info Wasserburg, Tel. +49 (0)8382/887474, tourist-info@wasserburg-bodensee.de).

Treppauf, treppab spazieren die Teilnehmer der „Wein.Erlebnis.Tour“ am zweiten Samstag (19.10.) auf Lindauer Türme und zu verborgenen Winkeln der Altstadt. An ausgesuchten Orten werden exzellente Seeweine und vorzügliche Spezialitäten gereicht. Das sprichwörtliche Sahnehäubchen ist der Blick auf den Bodensee. Die zwei bis drei Kilometer lange Tour wird von den Gästeführern „Weinerlebnis Bodensee/Allgäu“ organisiert und beginnt am Mangturm am Lindauer Seehafen. Kostenpunkt: 49 Euro pro Person (Anmeldung bei Christiane Thumbeck, Tel. +49 (0)173 3926656, marion-nonnenhorn@web.de, www.gaestefuehrer-bodensee-allgaeu.de).

Wie all die köstlichen Nahrungs- und Genussmittel hergestellt werden, erfahren Genussherbst-Besucher bei Hofführungen von Bauern, Winzern und Obstbrennern. Der heimische Fischer zeigt direkt am See seinen Fang und im Anschluss gibt es bei einem Rundgang durch das Dorfmuseum Nonnenhorn eine kleine Verkostung (17.10.). In der südlichsten Rösterei Deutschlands in Wasserburg schmeckt zum Fairtrade-Kaffee Bodensee-Schokolade aus Wildkakaobohnen (18.10). Und beim Seaside Whisky Festival in Bregenz (12.10.) präsentieren Destillerien und Fachhändler auf zwei Motorschiffen hochwertige Whiskys, feinste Rums und edelste Gins.

Im Zuge des Genussherbstes legt die Street Food Market Austria Tour erstmals einen Halt in Lindau am Bodensee ein. Dadurch verwandelt sich der Therese-von-Bayern-Platz vor der Inselhalle in eine große Festtafel der internationalen Street Food-Szene. Drei Tage lang (11.-13.10.) servieren über 30 Street Food Artists mehr als 100 verschiedene Speisen, die vorrangig aus regionalen Produkten zubereitet sind.

Mit einem unvergesslichem Fest für die Sinne endet der Genussherbst: In Nonnenhorn laden acht Gastronomiebetriebe zum „Essen und Tschässen“ (26.10.). Jeder bietet seine ganz besonderen Leckerbissen an. Dazu erklingt ab 20 Uhr fetzige Live-Musik von Jazz über Blues bis Dixiland. Wer den Button für 13 Euro (Abendkasse 15 Euro) ersteht, hat Zugang zu allen Partys und spaziert gemütlich von Gasthaus zu Gasthaus. Spektakulär: Rund 1.000 geschnitzte Kürbisse erhellen diese „Nacht der Nächte“ und weisen den Feiernden den Weg. Infos und Tickets sind bei der Tourist-Information Nonnenhorn erhältlich.

Alle Veranstaltungen, kulinarischen Angebote und Pauschalen sind in einer handlichen Broschüre zusammengefasst, die bei den Tourist-Informationen ausliegt und unter www.lindauerbodensee.de/genussherbst heruntergeladen werden kann.