rv-news.de
Sport Top-Thema

Towerstars verpatzen Generalprobe auf den Hauptrundenstart

Bild: F.Enderle

Für die Ravensburg Towerstars gab es zum Abschluss der Testspielserie nichts zu holen. Das Team von Coach Tim Kehler unterlag beim Swiss League Vertreter GCK Lions klar mit 2:6. 

Bei der Generalprobe vor dem Hauptrundenstart nächste Woche fehlten wie schon am Freitag in Olten die beiden Verteidiger Pawel Dronia und Tim Sezemsky, zudem blieb Tim Gorgenländer aufgrund einer im Spiel am Freitag erlittenen Blessur zu Hause. Mit dabei war zur defensiven Unterstützung auch wieder Simon Gnyp vom PENNY DEL Kooperationspartner ERC Ingolstadt.

Die Oberschwaben gaben bei diesem Nachmittagsspiel gleich einmal Gas und Max Hadraschek und Louis Latta hatten schon bei ihrem ersten Wechsel die Führung auf dem Schläger. Beide scheiterten jedoch am Züricher Torhüter Robin Zumbühl. Dessen Gegenüber Jonas Langmann blieb aber nicht allzu lange beschäftigungslos, denn auch die Gastgeber kamen mit schnell vorgetragenen Angriffen zu ihren ersten Chancen. Eine Strafzeit gegen Sam Herr sollte die GCK Lions dann auch prompt in Führung bringen. Timotée Schaller kam in rechter Position frei zum Schuss und der Puck knallte unter die Latte. Kurios: Das Spiel lief zunächst weiter und nachdem Sam Herr wieder von der Strafbank zurückgeeilt war, schlug die Scheibe im Ravensburger Tor ein. Über sechs Minuten lang konsultierten die Unparteiischen den Videobeweis, erst dann war klar, dass die Scheibe schon zuvor hinter der Linie war. Die Uhr wurde dementsprechend auch wieder zurückgestellt. 

Die unfreiwillige Pause bekam den Towerstars nicht so wirklich. Zwar hatten sie mehr Präsenz im gegnerischen Drittel, doch im Abschluss fehlte die Effektivität und beim Spielaufbau die Genauigkeit. Auch bei zwei eigenen Überzahlspielen sollte sich das nicht entscheidend ändern. So wog der Umstand umso schwerer, dass die Lions in der Schlussphase das Tempo anzogen. Dominik Buchli setzte die Scheibe in der 18. Minute in den rechten Torwinkel. 

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Oberschwaben gleich zu Beginn ein paar selbstbewusste Szenen, doch für den nächsten Treffer sorgten die Eidgenossen. Rihards Melnalksnis zog kurz vor dem linken Bullykreis ab und der Puck fand den Weg über die Stockhand von Jonas Langmann ins rechte Kreuzeck. Das Team von Coach Tim Kehler tat sich danach weiterhin schwer, sich vielversprechend vor das gegnerische Tor zu spielen. Deutlich zielstrebiger waren da die Hausherrensowohl beim Spiel 5 gegen 5, als auch in numerischer Überzahl. Gleich zweimal bekamen dies die Towerstars in der Schlussphase des Mitteldrittels zu spüren und mit einem durchaus ernüchternden Zwischenstand von 5:0 ging es in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt war die Luft bei den Towerstars vollends raus, Zürich ließ die Scheiben flott nach vorne laufen und der inzwischen eingewechselte Towerstars Keeper Jonas Stettmer musste mehrfach in größter Not retten. Geschlagen war er jedoch in der 51. Minute, als ein Schuss von Nicolas Baechler aus der Halbdistanz zum 6:0 über die Stockhand segelte. Immerhin gelangen Sam Herr (52.) sowie Vincent Hessler (59.) noch zwei Ehrentreffer, mehr gab es auch beim zweiten Gastspiel in der Schweiz an diesem Wochenende nicht zu ernten.