rv-news.de
Allgemein

Saisonüblicher Anstieg am Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Bodensee-Oberschwaben ist im Januar gestiegen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit KonstanzRavensburg waren 13.586 Frauen und Männer ohne Beschäftigung gemeldet, 1.504 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Arbeitslosigkeit um 825 Menschen zugenommen.

„Wie jeden Januar spüren wir die saisonalen Schwankungen am Arbeitsmarkt. Vor allem im Bauhaupt- und –nebengewerbe sowie in einigen anderen Außenberufen pausiert jetzt die Arbeit witterungsbedingt. Zudem sind im Januar die Menschen erfasst, deren Arbeitsverträge zum Jahresende ausliefen oder deren Kündigung wirksam wurde“ erklärt Katja Thönig, operative Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg. „Am Anfang des Jahres nimmt die Witterung deutlicher Einfluss auf den Arbeitsmarkt als in den Folgemonaten. Über 6.000 offen Stelle zeigen, dass die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen nach wie vor hoch ist und dass für gut ausgebildete Fachkräfte der Arbeitsmarkt viele Chancen bietet“, so Thönig weiter.

Die Arbeitslosenquote lag im Januar bei 3,0 Prozent (plus 0,3 Prozentpunkte). Die Quote in Baden-Württemberg betrug 3,5 Prozent. Der Kreis Ravensburg (2,6 Prozent) und der Bodenseekreis (2,9 Prozent) zählen zu den Spitzenreitern im Ländle.

Entwicklung der Arbeitslosenzahlen
Im Agenturbezirk Konstanz-Ravensburg waren im Januar 13.586 Menschen ohne Arbeit, 5.906 Frauen und 7.680 Männer. Gegenüber dem Vormonat waren 1.504 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Nach Rechtskreisen gegliedert gehörten 8.176 Menschen zum Rechtskreis SGB III (Arbeitslosenversicherung) und 5.410 Menschen zum Rechtskreis SGB II (Grundsicherung). Geflüchtete Menschen und Asylbewerber Im Januar waren insgesamt 4.590 Ausländer arbeitslos gemeldet. 388 (plus 43)* davon stammen aus den Balkan-Ländern Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und Serbien. 117 (plus 4)* arbeitslose Menschen sind aus der Russischen Föderation und der Ukraine. Die Staaten Afghanistan, Eritrea, Irak, Islamische Republik Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Arabische Republik Syrien sind statistisch in der Gruppe „Nicht-Europa“ zusammengefasst. Diese Gruppe umfasst 1.444 (plus 133* arbeitslose Frauen und Männer. (*In Klammern ist die Veränderung der absoluten Zahlen zum Vormonat angegeben)

Entwicklung der Arbeitskräftenachfrage
Unternehmen und Verwaltungen informierten die Arbeitsagentur im Januar über 1.471 neue, offene Stellen. Im gesamten Agenturbereich waren insgesamt 6.323 Stellen unbesetzt.

Die größte Zahl an offenen Stellen nach Berufsfeldern
Produktion, Fertigung, Rohstoffgewinnung: 2.286
Handel, Vertrieb, Tourismus, Kaufm. Dienstleistungen: 1.018
Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung: 858
Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit: 817
Bau, Architektur, Gebäudetechnik: 516

Nach Landkreisen betrachtet ergibt sich folgendes Bild

Landkreis Ravensburg 4.209 Arbeitslose (1.731 Frauen, 2.478 Männer), plus 434 zum Vormonat Arbeitslosenquote im Januar: 2,6 Prozent davon SGB II: 1.725 Menschen, plus 88 zum Vormonat

Bodenseekreis 3.537 Arbeitslose (1.670 Frauen, 1.867 Männer), plus 365 zum Vormonat Arbeitslosenquote im Januar: 2,9 Prozent davon SGB II: 1.149 Menschen, plus 22 zum Vormonat

Landkreis Konstanz 5.840 Arbeitslose (2.505 Frauen, 3.335 Männer), plus 705 zum Vormonat Arbeitslosenquote im Januar: 3,6 Prozent davon SGB II: 2.536 Menschen, plus 170 zum Vormonat

Die Zahlen zeigen, dass der Arbeitsmarkt weiterhin in Bewegung ist. Im Januar meldeten sich 4.440 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos. 2.919 Frauen und Männer meldeten sich aus der Arbeitslosigkeit ab.