rv-news.de
Weingarten

Polizeibericht Weingarten

Smbolbild: Kim Enderle

Meldungen aus dem Kreisgebiet vom Freitag, 20. Mai 2022


Polizei ermittelt wegen Betrugs mit Topf- und Messersets

Ermittlungen wegen Verdachts des Betrugs haben Beamte des Polizeireviers Weingarten gegen zwei 21 und 23 Jahre alte Männer eingeleitet. Das Duo war einer Polizeistreife am Donnerstag gegen 10 Uhr im Stadtgebiet aufgefallen, weil beide während der Fahrt nicht angeschnallt waren. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellten die Polizisten im Fond eine große Menge von mutmaßlich minderwertigen Topf- und Messersets sowie zugehöriges Werbematerial fest. Die beiden Männer konnten keine Reisegewerbekarte vorweisen, waren aber eigenen Angaben zufolge zum Verkauf der Waren in der Region unterwegs. Die Polizei warnt vor derartigen Angeboten und einem übereilten Kauf von Waren, die oft von minderwertiger Qualität sind und dabei zu deutlich überhöhten und unangemessenen Preisen verkauft werden. Personen, die ein solches Set gekauft haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 bei den Ermittlern zu melden.


Scheibenwischer mit Kleber beschmiert

Unbekannte haben an einem Fahrzeug, das im Zeitraum von Dienstagnachmittag bis Donnerstagnachmittag auf einem Parkplatz in der Keltenstraße geparkt war, die Scheibenwischer mit Klebstoff beschmiert. Dadurch entstand Sachschaden an dem Pkw. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 beim Polizeirevier Weingarten zu melden.


Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Auf über 30.000 Euro wird der Gesamtsachschaden bei einem Verkehrsunfall beziffert, der sich am Donnerstag kurz nach 9 Uhr in der Waldseer Straße ereignet hat. Ein 52 Jahre alter VW-Lenker fuhr von der Mochenwanger Straße an die Kreuzung mit der Waldseer Straße heran und musste aufgrund einer roten Ampel warten. Weil der Mann mutmaßlich die falsche Ampel im Blick hatte, fuhr er bei vermeintlichem Grünlicht geradeaus in die Kreuzung ein und kollidierte mit dem Daimler einer vorfahrtsberechtigten 74-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß entstand am VW etwa 18.000 Euro Sachschaden, am Daimler ein solcher in Höhe von rund 15.000 Euro. Der 52-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

 

Print Friendly, PDF & Email