rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Meldungen aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Mittwoch, 19. Februar 2020

Audi Q3 zerkratzt – Polizei sucht Zeugen
In der Nacht zum Dienstag hat ein unbekannter Täter im Schornreuteweg einen parkenden Audi Q3 zerkratzt. Der Fahrer des Mietwagens stellte am Dienstagmorgen drei lange Kratzer entlang der rechten Fahrzeugseite fest. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3000 Euro. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat wird gebeten, sich zu melden (Telefon 0751 803 3333).

VW-Fahrer schiebt bei Auffahrunfall zwei Autos aufeinander
Bei einem Auffahrunfall in der Schützenstraße hat ein junger Mann am Dienstagmorgen mit seinem Volkswagen zwei parkende Autos aufeinander geschoben. Der Unfallverursacher fuhr gegen 7.30 Uhr auf der Schützenstraße in Richtung Weingarten. Kurz nach dem Kreisverkehr bei der Agentur für Arbeit fiel ihm Zigarettenasche auf den Schoß. Als der 19-Jährige deswegen nach unten schaute und die Asche wegwischte, zog er seinen VW nach rechts. Er kam an den Fahrbahnrand, wo er mit einem weiteren Volkswagen zusammenprallte und diesen auf einen Opel schob. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von zirka 8000 Euro. Der 19-Jährige blieb unverletzt.

Brennenden Holzstapel selbst gelöscht
Am Dienstagnachmittag ist in Bavendorf ein Holzstapel in Brand geraten. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte der betroffene Hausbewohner die Flammen löschen. Gegen 15.40 Uhr wurde der Leitstelle ein Kellerbrand in der Siedlung “Segner” gemeldet. Dort hatte ein Hausbewohner in einem Ofen Feuer gemacht, aber vergessen, die Ofentür zu schließen. So kam Glut aus der geöffneten Feuerstelle mit einem danebenstehenden Holzstapel in Kontakt, was den Brand zur Folge hatte. Der betroffene Hausbewohner bemerkte das Feuer rechtzeitig und löschte sofort. Die Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.