rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 7. Mai 2020


Mülleimer brennt

Zum Feuerlöscher gegriffen hat am Mittwochabend um kurz vor 18 Uhr eine Polizeistreife im Bereich des Marienplatzes. Die Beamten wurden von mehreren Passanten auf einen brennenden Mülleimer vor dem Waaghaus angesprochen. Durch das schnelle Eingreifen der Streifenbesatzung gelang es, den Brand vorerst zu löschen. Das Nachlöschen übernahm die Feuerwehr, die mit insgesamt 11 Mann vor Ort kam. Die Ursache des Brandes konnte bislang nicht ausgemacht werden. Derzeit wird von fahrlässiger Brandstiftung ausgegangen.


Sprinter macht sich selbstständig

Da er seinen Daimler Sprinter nicht gegen Wegrollen gesichert hatte, machte sich das Fahrzeug eines Paketboten am Mittwochmorgen in der Gartenstraße selbstständig. Der Klein-LKW rollte die Stichstraße hinab und krachte wuchtig gegen einen Fahrradständer. Der im Boden verankerte Ständer sowie ein dort abgestelltes Fahrrad wurden umgerissen und unter dem Sprinter verklemmt. Das Fahrzeug kam dadurch zum Stillstand. Für die Aufräumarbeiten nach dem Unfall musste der Fahrradständer unter Zuhilfenahme eines Krans und Schweißgeräten von dem Klein-LKW getrennt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro.


Unfallflucht dank Zeuge geklärt

Eine Autofahrerin hat am Mittwochmorgen in der Möttelinstraße einen geparkten PKW angefahren und im Anschluss das Weite gesucht. Die 84 Jahre alte Fahrerin wollte nach derzeitigen Erkenntnissen durch ein Fahrmanöver einem entgegenkommenden Auto Platz machen und streifte dabei einen am Straßenrand geparkten Renault. Als sie im Anschluss zwar kurz innehielt, aber dann davonfuhr, verständigte ein Zeuge die Polizei. Diese konnte anhand des Kennzeichens die betagte Fahrerin des Fiat ausmachen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.


Unfall im Kreuzungsbereich

An der Kreuzung der Jahnstraße mit der Weißenauer Straße hat am Mittwochmorgen um kurz nach 05 Uhr ein Autofahrer einem Seat die Vorfahrt genommen und dadurch einen Unfall verursacht. Der 72 Jahre alte Fahrer des Renault bog von der Weißenauer Straße nach links in die Jahnstraße an und stieß dabei gegen das Heck des Seat. Dessen 47-jährige Fahrerin war in Richtung Innenstadt unterwegs, als sie den Kreuzungsbereich passierte. Trotz des Zusammenpralls fuhr der Verursacher in Richtung Friedrichshafen davon. Die Seatfahrerin wendete ihren PKW und versuchte den Flüchtigen zu verfolgen, was ihr allerdings nicht gelang. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Schaden von rund 3500 Euro. Stunden nach dem Unfall meldete sich der Verursacher bei der Polizei. Da es seine Pflicht gewesen wäre, umgehend zu halten, muss er nun trotzdem mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen.