rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 30. April 2020


Unnötig Lärm verursacht

Direkt in die Arme der Polizei fuhren ein 18-jähriger Pkw-Lenker und der 17-jährige Fahrer eines Leichtkraftrads, die sich am späten Mittwochabend gegen

23.30 Uhr in der Olgastraße an einer Ampel offenbar kurz zuvor zu einem Kräftemessen verabredet hatten. Wie die Polizeibeamten, die zu dieser Zeit bereits eine Kontrollstelle in der Karlstraße durchführten, beobachten konnten, standen die beiden mit ihren Fahrzeugen nebeneinander an der roten Ampel, sprachen miteinander und ließen mehrfach ihre Motoren laut aufheulen. Bei Grün starteten beide durch in die Karlstraße und direkt in die polizeiliche Kontrolle. Gegen beide Beteiligten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.


Einbruch in Schulgebäude

Unbekannte Täter brachen in der vergangenen Nacht in das Schulgebäude des Albert-Einstein-Gymnasiums in der Spohnstrasse ein. Die Unbekannten kletterten über ein am Gebäude angebrachtes Gerüst zu einem Fenster und hebelten dieses auf. Im Gebäudeinneren durchsuchten sie diverse Räumlichkeiten und brachen mehrere Büroschränke auf. Auch an einem Tresor machten sie sich gewaltsam zu schaffen, scheiterten aber. Entwendet wurde bisherigen Erkenntnissen zufolge nichts. Sachdienliche Hinweise werden an das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-0, erbeten.


Unfallflucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Mittwochvormittag im Zeitraum zwischen 9 und 10 Uhr auf dem Parkplatz der Oberschwabenklinik in der Elisabethenstraße einen geparkten weißen Hyundai i20 angefahren und dadurch nicht unerheblich beschädigt. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern, beging der Verursacher anschließend Unfallflucht. Das Polizeirevier Ravensburg sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0751/803-0.