rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Wilhelmsdorf

Einbruch in Gärtnerei

In der Nacht zum Mittwoch hat ein unbekannter Täter vergeblich versucht, in den Verkaufsraum einer  Gärtnerei im Korntaler Weg einzubrechen. Zunächst drang der Unbekannte in einen Produktionsraum ein,  nachdem er die Zugangstür aufgewuchtet hatte. Von hier aus unternahm er die ersten Versuche, in den benachbarten Verkaufsraum zu kommen. Nachdem diese misslangen, ging der Täter wieder aus dem Gebäude. Sein nächstes Ziel war ein Fenster zum Aufenthaltsraum, das er aufhebelte und dann einstieg. Der  Versuch, von hier aus in den Verkaufsraum zu gelangen, scheiterte ebenfalls. Deshalb kletterte der  Eindringling wieder ins Freie. Weil der Täter zwei weitere Türen, an denen er sich versuchte, auch nicht öffnen konnte, gab er schließlich auf und verschwand. Der verhinderte Dieb hinterließ einen Sachschaden in  Höhe von mindestens 2.000 Euro. Zeugen können verdächtige Beobachtungen beim Polizeiposten Altshausen melden (Telefon 07584 9217 0).


Bad Waldsee

Vorfahrt genommen – Unfallbeteiligte ist alkoholisiert

Eine 39-jährige Autofahrerin hat am Mittwochnachmittag nach einem nicht von ihr verursachten  Verkehrsunfall wegen Trunkenheit ihren Führerschein abgeben müssen. Gegen 14.10 Uhr fuhr die 39-Jährige  auf der Biberacher Straße stadteinwärts. Von einem Tankstellengelände an der Bahnhofstraße fuhr ein Opel in Richtung Biberacher Straße und nahm ihr die Vorfahrt. Nach der Kollision hielten die Unfallbeteiligten an und stiegen aus. Nach einem kurzen Gespräch setzte sich die Frau, zur Überraschung  des 18-jährigen Unfallverursachers, wieder in ihren VW und fuhr weg. Der Unfall wurde der Polizei gemeldet,  die sofort nach dem Polo fahndete. Eine Streife konnte den Pkw auf dem Parkplatz eines Discounters in der Steinstraße aufspüren. Die Beamten kontrollierten die Fahrerin und stellten fest, dass sie getrunken hatte. Bei umgerechnet 1,46 Promille blieb die Anzeige des Alcomats beim Atemalkoholtest stehen. Für die 39- Jährige hatte ihre Fahruntüchtigkeit eine Blutentnahme und die Abgabe des Führerscheins zur Folge. Zudem entstand an ihrem Wagen, nach Einschätzung der Polizei, ein wirtschaftlicher Totalschaden. Insgesamt wird der Gesamtsachschaden auf etwa 6.000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.


Aulendorf

Streit endet mit Schnittverletzungen

Am Mittwochabend sind am Aulendorfer Bahnhof vier Männer und ein Jugendlicher in Streit geraten. Am  Ende waren drei der Beteiligten verletzt und mussten ins Krankenhaus. Gegen 19.10 Uhr stritt das Quintett  aus bisher nicht bekannten Gründen heftig miteinander. Im Verlauf der Auseinandersetzung kam  offensichtlich ein Messer zum Einsatz. Drei der Männer hatten am Ende des Streits Schnittverletzungen, die ärztlich behandelt werden mussten. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in verschiedene  Krankenhäuser. Was sich am Tatort genau abspielte, muss das Polizeirevier Weingarten erst noch klären.  Gegen alle Fünf wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Scheibe von Baucontainer eingeschlagen

Mit einem Messingrohr hat ein unbekannter Täter in der Waldseer Straße die Scheibe eines Baucontainers  zertrümmert. Ob der Täter in der Nacht zum Montag nur aus Zerstörungswut handelte oder etwas stehlen  wollte, ist ungewiss. Um in den Container einzusteigen, war die geschaffene Öffnung auf jeden Fall zu klein. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 200 Euro.


Wangen

Bauhelfer stürzt von Arbeitsbühne

Bei Deckenarbeiten ist am Dienstagmittag ein Arbeiter auf einer Baustelle in der Spinnereistraße von einer  Hebebühne in die Tiefe gestürzt. Dabei verletzte er sich schwer. Der 38-jährige Bauhelfer war auf der  Arbeitsplattform der Hebebühne beim Verlegen von Holzträgern, als das Unglück geschah. Er fiel über das Schutzgeländer und stürzte zirka drei Meter in die Tiefe. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Mann vor  dem Sturzgeschehen auf dem Geländer stand, wo er beim Arbeiten das Gleichgewicht verlor. Diesbezüglich sind noch weitere Ermittlungen notwendig. Mit schweren Kopfverletzungen kam der 38-Jährige ins Krankenhaus. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht.