rv-news.de
Mix-news Regionales

Online-Betrüger haben derzeit Konjunktur

Bild: Kim Enderle

Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidium Ravensburg nutzen Betrüger in der Corona Krise das  vermehrte Onlineverhalten der Bürger für verschiedene Betrugsarten aus und verursachen hierdurch einen immensen Schaden.

In den letzten Tagen gingen einige Anzeigen gegen sogenannte Fake-Shops ein, die im Internet Waren zu einem verlockend günstigen Preis anboten. Verbraucher sollten sich bei diesen vermeintlichen Schnäppchen vorher selbst kritisch hinterfragen, ob dies ein echtes Angebot sein kann. Vergleichen Sie die Preise in  Preisvergleichsportalen und erkundigen Sie sich vor dem Kauf über den Online-Shop und die dortigen Bezahlmöglichkeiten. Gibt es hier Auffälligkeiten oder bereits mahnende Einträge im Netz, sollte man sich  den Kauf genau überlegen.

Leider nutzen auch klassische Betrüger Online-Verkaufsportale, um arglose Interessenten zu täuschen. Die  sicherste Art des Einkaufs ist auch in diesen Zeiten immer noch die Selbstabholung und Besichtigung der  Ware vor Ort. Hierbei gilt es natürlich die bestehenden Voraussetzungen der CoronaVO einzuhalten.

Auch bei widerrechtlichen Kontoabbuchungen oder unerlaubten Kreditkartenbuchungen sollten sich  Betroffene umgehend an die örtlich zuständige Polizeidienststelle und ihre Hausbank wenden.  Hinweise zum Einkauf im Internet sowie Tipps und Informationen zur Online-Bezahlung finden Sie auf www.polizei-beratung.de unter “Themen & Tipps” oder www.verbraucherzentrale-bawue.de in der Rubrik Wissen / Online Handel.