rv-news.de
Top-Thema Weingarten

Langfristiger Wohnraum für ukrainische Geflüchtete gesucht

Pressemitteilungen der Stadt Weingarten Archivbild: F.Enderle

Über 167 Geflüchtete aus der Ukraine sind mittlerweile in Weingarten angekommen. Die Unterstützung seitens der Bevölkerung ist immens, allerdings mangelt es weiterhin vor allem an langfristigen privaten Unterbringungsmöglichkeiten.

 Die Welle an Hilfsbereitschaft in Weingarten in den ersten Tagen und Wochen nach Ausbruch des Angriffskrieges Russlands auf die Ukraine war beeindruckend: Sach- und Geldspenden wurden gesammelt und das private Gästezimmer bzw. das verwaiste ehemalige Kinderzimmer spontan für Geflüchtete zur Verfügung gestellt. Nun, einige Wochen später, erreichen uns weiterhin dramatische Bilder aus der Ukraine. Eine Entspannung der Situation im Land bzw. die Option auf eine baldige Rückkehr der Menschen, lässt sich derzeit nahezu ausschließen.

Die Stadt sucht daher weiterhin nach langfristigem Wohnraum für ukrainische Geflüchtete. Es geht speziell um langfristige Lösungen der Unterbringung – denn spontan zur Verfügung gestellte Gästezimmer & Co sind sowohl für die Gastgebenden als auch die Gäste nur für einige Wochen eine adäquate Lösung. Daher bittet die Stadt alle Bürgerinnen und Bürger, die über eine leere Einliegerwohnung oder freie Immobilie verfügen, um Mithilfe. Interessierte Bürger können sich zunächst mit der Stadt telefonisch unter der Nummer 0751/405-857 in Verbindung setzen. Die Hotline wurde speziell für die Akquise freien Wohnraums eingerichtet und die Mitarbeitenden wurden mit einem detaillierten Fragenkatalog ausgestattet, um die Angebote bestmöglich an die Bedarfe anzupassen. Weiterhin kann die Stadt hierbei nur in ihrer Rolle als Vermittlerin auftreten. Etwaige Mietverträge müssen direkt mit den jeweiligen Mieterinnen und Mietern privatrechtlich geschlossen werden. Die anfallenden Mietkosten werden zuverlässig durch das Amt für Migration und Integration erstattet.

 

 

Print Friendly, PDF & Email