rv-news.de
Kultur und Events Ravensburg

Generalpause statt Festlichem Konzert

Stadtorchester am 10.12.2016 im Konzerthaus in Ravensburg

Am dritten Adventswochenende findet traditionell das Festliche Konzert des Stadtorchesters Ravensburg statt. Nicht so in diesem “Corona-Jahr”. Stattdessen: Generalpause und Stille im Konzerthaus.

Bereits das Frühjahrskonzert Ende März musste das Orchester aufgrund des 1. Lockdowns absagen. “Sobald die Corona-Regeln es zuließen, haben wir die Probenarbeit mit kleinen Ensembles wieder aufgenommen. Und das Ergebnis waren drei sehr erfolgreiche Serenaden auf der Veitsburg im Juli und August”, erklärt Myriam Gompper, 1. Vorsitzende des Stadtorchesters. Im September starteten die Musikerinnen und Musiker dann voller Freude wieder mit dem Proben im Gesamtorchester. Die Oberschwabenhalle bot dafür den idealen Proberaum mit viel Platz und Raum für Klang und die über 60 Personen. Das Programm für das Festliche Konzert stand und wurde geprobt, als es im November wieder hieß: Generalpause, auf unbestimmte Zeit.

Nicht nur für die aktiven Musikerinnen und Musiker ist das sehr schade und reist eine Lücke im Jahresablauf. Auch für die über 800 Besucherinnen und Besucher, viele seit Jahren Stammgäste beim Festlichen Konzert, fehlt ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Darauf lassen die vielen Rückmeldungen schließen, die das Orchester in den vergangenen Tagen erreichten. Die gute Nachricht: Niemand muss auf die Musik des Stadtorchesters verzichten. Es gibt das Stadtorchester für Zuhause. Die CD “Expedition” aus dem Jahr 2019 sowie die CD “Stadtorchester in Concert” von 2010 sind beide über die Homepage des Orchesters zu beziehen. “Sie eignen sich auch prima als Weihnachtsgeschenk”, so Gompper. Wer das Orchester darüber hinaus unterstützen möchte, findet auch das Anmeldeformular für eine fördernde Mitgliedschaft auf der Homepage.

Gompper und der musikalische Leiter des Stadtorchesters, Musikdirektor Harald Hepner, hoffen nun auf das Frühjahr und dass Musik dann irgendwann wieder live gespielt werden kann. Alle freuen sich jetzt schon auf das Wiedersehen und Wiederhören mit dem treuen Publikum des Stadtorchesters.