rv-news.de
Ravensburg Schussental Top-Thema

Dankeschön-Tag im Ravensburger Spieleland

Gruppenbild mit den Koordinatorinnen der Ravensburger AG, dem Ravensburger Spieleland und den sozialen Institutionen. Bild: Kim Enderle

Rund 1200 Alleinerziehende und ihre Kinder, die es während der Corona-Krise oder auch schon zuvor aus verschiedensten Gründen schwer hatten, durften auf Einladung der Ravensburger AG einen unbeschwerten Tag im Ravensburger Spieleland erleben.

Die Corona-Krise hat Familien, insbesondere aber alleinerziehende Mütter und Väter arg gebeutelt. Waren es zum einen finanzielle Einbußen aufgrund Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit, aber auch die über den Haufen geworfenen Tagesstrukturen und Gewohnheiten stellten Alleinerziehende auf eine harte Probe. Die Ravensburger AG nahm dies zum Anlass und lud am Sonntag, 13. September rund 400 Familien in das Ravensburger Spieleland ein. Dort durften sie einen ganzen Tag lang die Sorgen der harten Zeit hinter sich lassen und unbeschwerten Spaß erleben. Auch für die Verpflegung war gesorgt.

„Während der Corona-Krise wurde deutlich mehr gespielt und gebastelt, die Produkte von Ravensburger waren gefragt“, sagte Michaela Magin, PR-Managerin der Ravensburger AG und ergänzte: „Unsere Produkte waren in dieser Zeit sehr gefragt und es wurden gute Geschäfte verbucht. Daher wollen wir auch wieder etwas zurückgeben.“

Die Einladungen wurden vermittelt durch Einrichtungen und Institutionen in der Region, welche die Bedürftigkeit und Sorgen der jeweiligen Familien entsprechen kannten. Im Boot der besonderen Aktion waren unter anderem die kommunalen Jugendämter, die Caritas und Diakonie, Frauen und Kinder in Not e.V. der Landkreise Ravensburger und Bodenseekreis sowie die Stiftung Liebenau.