rv-news.de
Weingarten

Weingarten startet in die Freibadsaison

Bild: Stadtverwaltung Weingarten

Nach zwei Jahren unter Pandemieeinschränkungen freuen sich die Stadt und das Bäderteam auf einen unbeschwerten Badesommer 2022 mit viel Sonnenschein. Das Wasser ist bereits eingelassen, die Vorbereitungen an Rasen, Bäumen, Becken und Gebäuden sind in vollem Gang. Alles Wichtige im Überblick.

Das Freibad in Nessenreben öffnet nach aktuellem Stand am Samstag, 21. Mai. Das Bäderteam behält sich allerdings vor, bei sehr schlechtem Wetter erst eine Woche später, am 28. Mai, in die Freiluftsaison zu starten. In diesem Fall würde das Hallenbad einige Tage länger geöffnet bleiben.

Öffnungszeiten

  • Hauptsaison (Juni bis August):
  • Montag bis Freitag 10 bis 20 Uhr
  • Samstag und Sonntag 9 bis 20 Uhr
  • Vor- und Nachsaison (Mai und September): Täglich 10 bis 19 Uhr

Saisonkarten & SchwimmApp

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause bietet die Stadt in diesem Jahr wieder Saisonkarten an. Wer Interesse hat, kann diese bereits jetzt an der Kasse des Hallenbades oder später im Freibad kaufen. Die Karte kostet 110 Euro für Erwachsene und ermäßigt 55 Euro. Die Familien-Saisonkarte liegt bei 195 Euro. Wie zuletzt 2019 können Badegäste ihre Tickets auch ganz unkompliziert am Verkaufsautomaten am Eingang lösen. Da der Zugang in diesem Sommer nicht beschränkt ist, wird die SchwimmApp, über die Badegäste einen Platz reservieren können, nicht mehr benötigt.

Badebus

Der Badebus, also die geänderte Routenführung der Linie 6 über Nessenreben, wird auch in dieser Saison das Freibad anfahren. Er startet zum 28. Mai. Der Fahrplan ist kurz vor Start auf der Seite www.stadtbus-rv-wgt.de zu finden.

Coronamaßnahmen wird es im Freibad nicht mehr geben, allerdings wirkt sich die derzeitige weltpolitische Lage auf den Badebetrieb in Nessenreben aus: Wie bereits im Hallenbad, in den Schulen und städtischen Gebäuden wird die Stadt den Energieverbrauch auch im Freibad reduzieren und einen Beitrag leisten, den Gasspeicher in Deutschland für den Winter zu füllen. Der Vorschlag der Verwaltung, die Wassertemperatur von 24 auf 22 Grad zu senken, ging dem Gemeinderat jedoch nicht weit genug. Nach Diskussion und sorgfältiger Erörterung entschied sich das Gremium am Montagabend mit elf zu zehn Stimmen knapp dafür, einen größeren Schritt zu gehen: Das Wasser der Becken wird nur über die Solar-Absorber-Anlage erwärmt. Die Temperatur wird sich also abhängig von der Sonne einpendeln. Auf die Zuheizung mit Gas wird ganz verzichtet.

Aktuelle Informationen zum Saisonwechsel finden Sie auf unserer Bäderseite unter www.baeder-weingarten.de