Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Sonntag, Juli 21, 2019
Sie befinden sich: Home » Allgemein » TSB Judoka erkämpfen sich Tabellenführung

TSB Judoka erkämpfen sich Tabellenführung 

(ur) Die 1. Männermannschaft der TSB Judoka erkämpfte sich mit 4:3 Siegen gegen den VfL Sindelfingen und den BC Offenburg die souveräne Tabellenführung in der dritthöchsten deutschen Judoliga. Der Kampf zwischen den Gastmannschaften endete überraschend mit 4:3 für den BC Offenburg.

Mit einer Empfehlung von 8:0 Punkten und vier Siegen kam die Bundesligareserve des VfL Sindelfingen nach Oberschwaben. Die TSB Kämpfer hatten 6:0 Punkte auf ihrem Konto. Wer Meister werden will, muss dieses Duell gewinnen. In die Karten der Ravensburger spielte natürlich, dass die Kämpfer vom VfL Sindelfingen zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten.

Die Kämpfe von Robin Weiler (bis 73 Kilogramm) und Niklas Böhm (bis 66 Kilogramm) gingen somit kampflos an Ravensburg. Die Punkte drei und vier holten Julian Müller (bis 90 Kilogramm) in einem starken Kampf gegen Nils Ruhland und Mattias Müller gegen Mathias Gaal (über 100 Kilogramm). Gholamhassan Davatgar (bis 100 Kilogramm) verlor in Führung liegend völlig unnötig mit drei Bestrafungen, Salih Alatayeb (bis 60 Kilogramm) musste verletzt aufgeben und der eine Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm aufgerückte Kento Yazawa kam mit Stefan Wolf gar nicht zurecht und unterlag im Haltegriff. Ergebnis 4:3 für den TSB Ravensburg.

Gegen den BC Offenburg zeigte Kento Yazawa was er kann, wenn er in seiner eigenen Gewichtsklasse (bis 73 Kilogramm) kämpft. Der Japaner, als FSJler als Jugendtrainer beim TSB Ravensburg, warf den starken Alexey Alimkin mit einem schulmäßigen Innenschenkelwurf auf den Rücken und holte die wichtige 1:0 Führung für die Oberschwaben. Nach einer Niederlage von Julian Müller (bis 90 Kilogramm), holten Niklas Böhm (bis 66 Kilogramm), Mattias Müller (über 100 Kilogramm) und Oliver Leins (bis 100 Kilogramm) drei Punkte in Folge und den vorzeitigen Mannschaftssieg. Die U18 Kämpfer Julius Kalfier (bis 60 Kilogramm), der für den verletzten Altayeb ins Team gerutscht war, und Robin Weiler (bis 81 Kilogramm aufgerutscht), kämpften mit, gaben ihre Kämpfe aber ab. Ergebnis 4:3 für den TSB Ravensburg.

TSB Trainer Uli Rothenhäusler: „Mit 10:0 Punkten stehen wir an der Tabellenspitze der BW Liga und haben in drei Wochen, ebenfalls in Ravensburg, die Gelegenheit erstmals Meister zu werden.“ Damit es für die TSB Judoka am Ende für die Meisterschaft reicht, müssen zwei der drei Kämpfe gewonnen werden. Am letzten Kampftag geht es für den TSB gegen die Freiburger Turnerschaft, den PS Karlsruhe und den TV Heitersheim.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Webseitenangebot setzt Cookies ein, damit Ihnen ein optimiertes Surfen ermöglicht wird. Zudem kann die Schaltung von Werbeflächen zielgerichtet auf Ihre Interessen abgestimmt werden. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite sind Sie mit der Verwendung von "Cookies" einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen