rv-news.de
Sport Top-Thema

Towerstars zeigen gutes erstes Testspiel

Bild: F.Enderle

Die Ravensburg Towerstars sind mit einem klaren 7:1 Sieg beim Oberligisten EV Füssen in die Testspielserie gestartet. Besonders gut aufgelegt präsentierte sich die erste und vierte Reihe mit jeweils drei Toren.

Das Team von Coach Peter Russell hatte zwar ein fünftägiges Trainingslager in den Beinen, dies war beim ersten Testspiel der Vorbereitung in Füssen aber offensichtlich kein Problem. Vom Anspielbully weg ließen die Oberschwaben die Scheibe gut laufen und setzten sich in Powerplay-Manier in der Zone der Gastgeber fest. Zwischen der 3. und 7. Minute hatte die deutliche Dominanz aber eine Pause. Zunächst musste Kilian Keller, wenig später Pawel Dronia nach regelwidrigem Zweikampf auf die Strafbank.

Füssen kam in dieser Phase zu guten Möglichkeiten. Towerstars Keeper Jonas Langmann war allerdings hoch konzentriert, was dennoch vor dem Torraum liegen blieb, räumte die Ravensburger Abwehr ab. Kaum wieder komplett, übernahmen die Oberschwaben erneut das Kommando und konnten zur Freude der rund 50 Ravensburger Fans nach knapp zehn Minuten den ersten Treffer der Saison bejubeln. Alexander Dosch wurde am rechten Bullypunkt freigespielt und setzte den Puck flach zur Führung ins lange Eck.

Auch danach kontrollierte das Team von Coach Peter Russell das Spiel und hielt das Tempo sehr hoch. Kurz nach einer Großchance durch David Zucker in der 15. Minute schlenzte Tim Sezemsky den Puck aus der Halbdistanz zum 0:2 in den linken Torwinkel. Für noch klarere Verhältnisse sorgte Vincent Hessler 62 Sekunden vor der ersten Pause. Bei einem 2 gegen 1 Break wurde er von Sturmpartner Alexander Dosch mustergültig bedient und drückte das Spielgerät trocken durch die Beine von EVL-Torhüter Benedikt Hötzinger zum 0:3 Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt präsentierten sich die Hausherren frecher und selbstbewusster, in der Startphase musste Towerstars Keeper Jonas Langmann mehrfach retten. Es dauerte ein paar Minuten, dann übernahmen die Oberschwaben wieder die Kontrolle im Spiel. Die Chancen waren jedoch nicht mehr ganz so klar, Füssen stand in der eigenen Zone jetzt besser und ging auch energischer in die Zweikämpfe. Dass das Spiel auch etwas ruppiger wurde, spielte da dem Oberligisten in die Karten. Als der Ingolstädter Förderlizenzstürmer Sammy Dubé wegen Hakens auf der Strafbank saß, konnte der frühere Ravensburger Stürmer Eric Nadeau auf 1:3 verkürzen. Gegen den Flachschuss aus kurzer Distanz war der ab der 33. Minute eingewechselte Enrico Salvarani ohne Chance.

Die Frage, ob die Gastgeber die Towerstars weiter in Bedrängnis bringen würden, beantwortete Robbie Czarnik 51 Sekunden vor der zweiten Pause. Einen schönen Pass von Josh MacDonald in den Slot drückte der US-Amerikaner mit der Rückhand zum 1:4 ins Netz.

Im Schlussabschnitt sollte dann nichts mehr anbrennen. Bereits nach 33 Sekunden hämmerte Neuzugang Charlie Sarault den Puck zum 1:5 in die Maschen. Robbie Czarnik erhöhte in der 51. Minute per Einzelaktion auf 1:6, sechs Minuten vor Ende stellte Josh MacDonald mit einer Direktabnahme zum 1:7 den Endstand her.

Print Friendly, PDF & Email