rv-news.de
Sport Top-Thema

Towerstars haben mit Tim Kehler einen neuen Chefcoach

Neuer Coach der Towerstars: Tim Kehler. Bild: Kim Enderle

Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der DEL2 immense Erfahrung mit.

Tim Kehler stand die letzten vier Spielzeiten bei den Kassel Huskies an der Bande. In der Saison 2020/21, in der er es mit seiner Mannschaft ins DEL2-Finale schaffte, wurde er als „Trainer des Jahres“ geehrt. Auch bei den Löwen Frankfurt (2013 bis 2015) hatte Tim Kehler die Funktion des Cheftrainers zweieinhalb Jahre lang inne. Der künftige Towerstars Coach sammelte in seiner Karriere auch umfassende internationale Erfahrung, beispielsweise als Co-Trainer bei Red Bull Salzburg in der damaligen EBEL, beim ungarischen Club Miscolci Megesvedje sowie für die ungarische Nationalmannschaft.

Die Clubführung der Towerstars legte großen Wert darauf, dass der Nachfolger für den in die PENNY DEL gewechselten Peter Russell die DEL2 und auch den Großteil des bereits weit fortgeschritten besetzten Towerstars Kaders aus früheren Spielzeiten gut kennt.

Frank Kottmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Towerstars sagt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Tim Kehler einen Trainer gefunden haben, der sehr gut in unser Anforderungsprofil passt und der uns mit seiner großen Erfahrung beim Erreichen unserer Ziele in den nächsten Jahren sehr helfen wird.“

„Ich freue mich sehr, neuer Cheftrainer der Towerstars zu sein und möchte mich bei Frank Kottmann, Daniel Heinrizi, Raphael Kapzan und allen Verantwortlichen der Towerstars für diese Chance bedanken”, sagt Tim Kehler und ergänzt: „Ravensburg hat sich zu einem der besten Ziele in der DEL2 entwickelt und ich freue mich auf die Herausforderung, die hervorragenden Leistungen der letzten Jahre fortzuführen.”

Geschäftsführer Sport Daniel Heinrizi sagt: „Uns war es wichtig, einen Trainer zu verpflichten, der ein guter Kommunikator ist und die DEL2 bereits kennt. Die Gespräche waren sehr konstruktiv und Tim erfüllt diese Voraussetzungen am besten. Er teilt dieselben Ansichten des modernen Eishockeys wie ich selber und bevorzugt ein ähnliches Spielsystem, wie es unsere Mannschaft bereits letzte Saison erfolgreich gespielt hat. Wir kennen uns seit mehreren Jahren und ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Print Friendly, PDF & Email