Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Mittwoch, Februar 26, 2020
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » Towerstars geben wichtige Punkte ab

Towerstars geben wichtige Punkte ab 

Die Ravensburg Towerstars haben ein zumindest im ersten Abschnitt klar dominiertes Spiel am Ende höchst unglücklich abgegeben. Der entscheidende Treffer für die Gäste aus Bad Tölz fiel eineinhalb Minuten vor Ende.

Die Aufstellung für diese Partie reduzierte sich mit dem erkrankten Robin Just um einen weiteren Spieler, die vier Sturmreihen waren damit nicht ganz komplett. Aber auch so hatten die Oberschwaben einen äußerst druckvollen und selbstbewussten Start. Von der ersten Sekunde an spielte sich das Geschehen ausschließlich im Drittel der Tölzer Löwen ab.

Kaufen konnten sich die Oberschwaben hiervon allerdings nichts. Zu kompakt stand die Gäste-Defensive vor dem eigenen Tor und Löwen-Keeper Sinisa Martinovic war stets auf dem Posten. Auch die Ravensburger Defensive präsentierte sich im ersten Spielabschnitt sehr gut positioniert und ließ das beste Powerplay der Liga bei zwei Unterzahlsituationen in der 12. und 16. Minute wirkungslos verpuffen. So blieb es bis zur ersten Pause beim torlosen Unentschieden.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts mussten die Towerstars zunächst einmal eine numerische Unterzahl überstehen. Dann aber knüpften sie an die druckvolle Phase des ersten Spielabschnitts an und durften sich mit ihren rund 2900 Fans auf den Führungstreffer freuen. Johannes Sedlmayer saß zu diesem Zeitpunkt eine Tölzer Strafe ab, Sören Sturm hämmerte die Scheibe von der blauen Linie zum 1:0 in die Maschen. Zwei Minuten zuvor hatte der „clever fit Top Scorer“ die Scheibe noch an den linken Innenpfosten geschossen, der neben dem Tor postierte Hauptschiedsrichter hatte zunächst den Puck hinter der Linie gesehen, revidierte per Videobeweis aber dann die Entscheidung.

Knapp sechseinhalb Minuten durften sich die Gastgeber über die sicherlich verdiente Führung freuen. Dann aber setzte Tyler McNeely vor dem Tor erfolgreich nach, diesmal schlug das Bad Tölzer Powerplay erfolgreich zu. Die Zuschauer in der CHG Arena sahen jetzt ein komplett anderes Spiel. Beflügelt vom Ausgleich war Bad Tölz jetzt die spielbestimmende Mannschaft, die Towerstars hingen regelrecht in den Seilen. Erst in den Schlussminuten des Mitteldrittels fanden sie wieder den Faden und hatten zwei Minuten vor der Pause die erneute Führung gleich zweimal vor Augen. Justin Volek war seinem Gegenspieler Sasa Martinovic kurz nach der blauen Linie enteilt und wurde beim versuchten Torschuss gefoult. Es gab Penalty, den der 17-jährige Stürmer gegen den ruhig auf der Linie postierten Sinisa Martinovic nicht verwerten konnte. Es blieb beim 1:1 Unentschieden.

Der Schlussabschnitt bot einen offenen Schlagabtausch und entschädigte für einige zähen Szenen zuvor. Beide Mannschaften verbuchten hochkarätige Möglichkeiten, treffsicherer zeigten sich aber zunächst die Gäste vom Isarwinkel. Max French brauchte beim 1:2 nach 47 gespielten Minuten am rechten Pfosten nur die Kelle in den Querpass halten. Bitter für die Towerstars in dieser Situation: Nach einer Strafzeit war Jared Gomes gerade wieder auf dem Eis, die Zuordnung fand sich allerdings nicht rechtzeitig. Die Antwort der Towerstars kam allerdings prompt. Jetzt setzten sie den Gegner unter Druck, der seinerseits mit einer Strafzeit reagierte. Mit der erforderlichen Geduld warteten die Towerstars auf die optimale Einschussmöglichkeit, die bot sich dann Kapitän Vincenz Mayer nach 78 Sekunden mit einer Direktabnahme auf rechter Position – der 2:2 Ausgleich in der 51. Minute.

So mancher Zuschauer und Akteur auf dem Eis mag sich dann schon auf eine Verlängerung eingerichtet haben, da gelang den Gästen eineinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit doch noch der 2:3 Führungstreffer. Wieder wurde Max French sträflich alleine gelassen. Von diesem Schock erholte sich das Team von Coach Rich Chernomaz dann leider nicht mehr und das Spiel ging verloren.

Zwei Tage haben die Towerstars nun Zeit, die Heimniederlage abzuschütteln, dann gibt es in Bad Tölz die Chance auf eine Revanche.

1:0 26:21 Sören Sturm ( Andreas Driendl , Jakub Svoboda , 5:4)  1:1 33:02 Tyler McNeely ( Shawn Weller , Marco Pfleger ) 1:2 47:05 Max French ( Johannes Sedlmayr , Sasa Martinovic )  2: 2 50:40  Vincenz Mayer ( Sören Sturm , Andreas Driendl, 5:4 )  2:3 58:28 Max French ( Marco Pfleger , Sasa Martinovic ). Strafminuten: Ravensburg 12, Bad Tölz 12, Zuschauer 2866

Print Friendly, PDF & Email