Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Dienstag, November 19, 2019
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » Stadt setzt weiter auf Gesundheitsstandort

Stadt setzt weiter auf Gesundheitsstandort 

WEINGARTEN
Die Nachricht über die geplante Aufgabe der stationären Akutversorgung am Krankenhaus 14 Nothelfer in Weingarten hat die Stadtverwaltung am heutigen Tag mit großer Betroffenheit zur Kenntnis genommen.

„In den bisherigen Gesprächen mit den Aufsichtsräten und den Gesellschaftern hatten wir bis zuletzt gehofft, dass es eine wirtschaftliche Lösung für die Erhaltung des Krankenhausstandorts in Weingarten gibt“, so Bürgermeister Alexander Geiger. „Die einstige Vision eines starken Standort-Trios für die gesamte Region, mit der das Medizin Campus Bodensee 2013 angetreten sind, hat sich trotz vielfacher Bemühungen und großer Investitionen in den letzten Jahren am Standort Weingarten letztendlich nicht erfüllt.“

Die Gründe dafür resultieren aus den zunehmenden Personalengpässen im ärztlichen wie auch pflegerischen Bereich. „Die immer schwieriger werdenden rechtlichen Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen und die steigenden Qualitätsanforderungen haben den Aufsichtsrat des MCB letztendlich dazu veranlasst, alle Krankenhäuser im MCB Verbund auf den Prüfstand zu stellen – bedauerlicherweise auf Kosten des Standorts Weingarten“, so Geiger weiter. „Ein großer Verlust“, so Geiger, auch wenn der MCB eine Arbeitsplatzgarantie für alle Mitarbeiter innerhalb des Verbunds ausgesprochen hat.

Die Stadt Friedrichshafen ist sich ihrer Mitverantwortung für die zukünftige Weiterentwicklung des Krankenhauses 14 Nothelfer bewusst. Das Ziel ist, das Krankenhaus bis im Jahr 2021 in einen Gesundheitscampus umzuwandeln verbunden mit Fachärzten und einem ambulanten OP-Zentrum. Auch die Integration von Kurzzeit-, Übergangs- und Langzeitpflege ist denkbar. Aktuelle Informationen erwartet die Stadt im Rahmen der öffentlichen Gemeinderatssitzung am kommenden Montag, 21. Oktober 2019, bei der Vertreter des Medizin Campus Bodensee anwesend sein werden.

„Für uns steht bereits heute fest“, so Geiger, „dass wir unseren Bürgerinnen und Bürgern sowie den umliegenden Nachbargemeinden auch zukünftig eine attraktive Anlaufstelle für Gesundheitsleistungen auf zeitgemäßem Niveau anbieten wollen.“ Die Stadt wird daher zusammen mit dem Medizin Campus Bodensee zeitnah Gespräche mit in Frage kommenden Partnern aufnehmen und gemeinsam an einer Weiternutzung des Standorts arbeiten.

Print Friendly, PDF & Email