rv-news.de
Kultur und Events

SpielART von Herbert Moser: PANAMA oder „Gott würfelt nicht“

Bild: Herbert Moser / VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Unsere Gesellschaft ist auf Eigentum, auf Haben aufgebaut: Wer nichts hat, ist nichts. Das Wort Profit hat aufgehört, Gewinn für die Seele zu bedeuten, es bezeichnet stattdessen finanziellen Gewinn. Ziel unseres Strebens ist die Erfüllung all unserer Wünsche.

Herbert Moser verhandelt in der Ausstellung „PANAMA oder „Gott würfelt nicht““ den Zusammenhang von Geld und Glück sowie von Geld und Macht. In der Sparkassengalerie Ravensburg werden vom 23. Mai bis 8. Juli zwei Werkzyklen vorgestellt: die Werkserie „Glück als Investition“ aus den Jahren 1998 – 2010 sowie der aktuelle Werksatz „PANAMA oder „Gott würfelt nicht““ (2015 – 2022), der sich mit Reichtum und Gerechtigkeit auseinandersetzt. Die SpielArt des „Spekulierens“ vereint beide Werkzyklen. Am 30. Mai um 19 Uhr führt Kuratorin Dr. Ilonka Czerny in das künstlerische Werk ein.

Die Sparkassengalerie wird mit Herbert Mosers Installation temporär zur Dependance von Schloss Achberg. Die dort präsentierte Ausstellung „SpielART“ widmet sich vom 9. April bis 23. Oktober 2022 sehr vielfältig und interaktiv dem Thema Spiel.  Zu den Ausstellungen erscheint eine gemeinsame Dokumentation in Form eines Sammelkartenspiels.

Spekulieren bedeutet umgangssprachlich etwas zu erreichen, zu erlangen hoffen; auf etwas rechnen, aber gleichermaßen Gewinne zu erzielen suchen. Lebensglück und Gewinnerzielung wird gleichgesetzt. Wenn man bedenkt, dass Monopoly ursprünglich aus dem Brettspiel „The Landlord’s Game“ entstanden ist und nicht etwa als familienfreundliches Spiel entwickelt wurde, sondern Einblick in die Mühen und Probleme im Zusammenhang mit Geld geben und insbesondere die negativen Folgen der Vermögensanhäufung aufzeigen sollte, dann wird diese fatale Gleichung überdeutlich. Der Geldadel von heute besitzt Macht, Macht, die aber auch Verantwortung mit sich bringt. Von Abraham Lincoln stammt das Zitat: „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ Macht und Reichtum haben eine gesellschaftliche Dimension, denn Profite sind nur Umverteilungen aus dem Gemeingut, keine absoluten Gewinne. Geld ist der Treibstoff auf dem Spielfeld menschlicher Lebensschicksale. Es bestimmt Spielart und Spielglück, führt zu Dramen und Tragödien.

Ausstellungsort: Kreissparkasse Ravensburg, Meersburger Straße 1, 88213 Ravensburg. Einführung in die Ausstellung am Montag, 30. Mai 2022, 19.00 Uhr, Es spricht Dr. Ilonka Czerny, Kuratorin

Ausstellungsdauer: 23. Mai bis 8. Juli 2022

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.15 Uhr
Montag, Dienstag und Freitag von 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen auch unter:


INFORMATIONEN ZUM KÜNSTLER

Nach einem Studium der Kunsterziehung studierte Herbert Moser Bildhauerei und Medienkunst an der Kunstakademie Stuttgart bei Sotirios Michou und Jürgen Brodwolf, bei letzterem als Meisterschüler. 1992 erhielt er den Akademiepreis der ABK Stuttgart. 1993/94 Studien- und Arbeitsaufenthalt in Wien (DAAD Graduiertenstipendium sowie Auslandsstipendium des Landes Baden-Württemberg). Von 1999 bis 2001 war er künstlerischer Assistent für Visuelle Medien am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald. 2001 wurde er zum Professor und Leiter des Studiengangs Mediendesign an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ernannt.Herbert Moser ist seit 1991 in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten. Seine Werke wurden mehrfach ausgezeichnet.

In den vergangenen Jahren waren seine Arbeiten auf Schloss Achberg in der Gruppenausstellung „Barocke Positionen in der zeitgenössischen Kunst“ zu sehen, in der Villa Rot die Installation „The Mirror“ und in der Kunst-Raum-Akademie Weingarten die Einzelausstellung „Ars Luminosa VII – Das Wesen des Guten“. Herbert Moser hat eine ganze Reihe von Arbeiten im Rahmen von Installationen und Kunst-am-Bau-Projekten und für den öffentlichen Raum realisiert. Zuletzt eine Lichtinstallation für das Rathaus in Ravensburg und ein Licht-Klang-Kunstwerk für die Wirtschaftskammer Tirol in Innsbruck.

www.herbertmoser.de

 

Print Friendly, PDF & Email