rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet Ravensburg vom Montag, 11. Mai 2020


Autofahrerin unter Wirkung berauschender Mittel

In der Sonntagnacht gegen 23.30 Uhr hat eine Polizeistreife auf der Bundesstraße 33 eine Autofahrerin  kontrolliert, welche unter der Wirkung von Marihuana stand. Die 28 Jahre alte Frau war mit ihrem Mercedes in Richtung Ravensburg unterwegs, als sie auf Höhe des Gewerbegebiets Erlen der Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Nachdem die Beamten den Verdacht geäußert hatten, dass die Frau unter Drogenbeeinflussung stand, konnte sie den Nachweis liefern, dass sie dies zu medizinischen Zwecken konsumieren darf. Nicht bedacht hatte die Frau wohl, dass zwar der Konsum damit gerechtfertigt, aber das Lenken eines Fahrzeuges deswegen trotzdem verboten ist. Sie musste die Polizeistreife zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten und muss nun mit einer Anzeige rechnen.


Betäubungsmittel sichergestellt

Bei einer Hausdurchsuchung hat die Polizei vergangene Woche eine größere Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Zusammen mit Drogenspürhunden durchsuchten Kriminalbeamte die Wohnung in der Weststadt. Grund für die Durchsuchung waren Hinweise an die Polizei, wonach der 30 Jahre alte Tatverdächtige im Besitz von Betäubungsmitteln sein soll. Dieser Verdacht bestätigte sich – insgesamt fanden die Beamten mehr als hundert Gramm Marihuana, Amphetamin und Ecstasy-Tabletten in der Wohnung. Weiter wurden auch mehrere tausend Euro Bargeld aufgefunden, die augenscheinlich aus Drogenverkäufen herrühren. Die illegalen Substanzen sowie das Bargeld wurden beschlagnahmt. Gegen den 30-Jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln geführt.


Verkehrsunfall beim Spurwechsel

Beim Fahren auf der Jahnstraße sind am Samstagabend um kurz nach 18 Uhr drei Pkw zusammengestoßen. Der Fahrer eines Ford wollte einen vorausfahrenden Mercedes überholen und wechselte deshalb auf die linke Spur, die ebenfalls in stadtauswärtige Richtung führt. Dabei übersah er aber, dass auf dieser Spur ein Audi unterwegs war. Der Ford des 31 Jahre alten Fahrers krachte seitlich gegen den Audi, welcher deshalb von der Straße gedrängt wurde und gegen ein Straßenschild fuhr. Die 25 Jahre alte Fahrerin des Wagens verletzte sich dadurch leicht. Der Unfallverursacher erschreckte sich über den Zusammenstoß und riss das Lenkrad wieder nach links, wodurch er auch noch gegen den Mercedes prallte. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Schaden von mehr als 44.000 Euro.