rv-news.de
Landkreis RV Ravensburg Regionales Top-Thema Wirtschaft und Business

Keine Sommerpause beim Abbau der Arbeitslosigkeit

Bild: Agentur für Arbeit

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Bodensee-Oberschwaben ist erneut gesunken. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg waren im Juli 13.760 Frauen und Männer ohne Beschäftigung gemeldet, 529 weniger als im Vormonat (minus 3,7 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit um 3.196 Menschen zurückgegangen (minus 18,8 Prozent). Im Jahr vor der Corona-Pandemie, im Juli 2019, waren 11.182 Menschen arbeitslos gemeldet.

„Die gute Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt hat sich auch im Juli fortgesetzt. Vom Abbau der  Arbeitslosigkeit haben alle Personengruppen profitiert, insbesondere ältere und ausländische Beschäftigte. Zudem nimmt die Zahl der offenen Stellen wieder zu und bietet somit mehr Auswahlmöglichkeit und  Flexibilität bei der Arbeitsvermittlung“, resümiert Katja Thönig, operative Geschäftsführerin der Agentur
für Arbeit Konstanz-Ravensburg. „Die Sommerferien bieten allen Schulabgängern und jungen Erwachsenen  die Gelegenheit, sich intensiv um eine Lehrstelle zu kümmern. Für den Ausbildungsstart im Herbst sind noch über 2.300 Lehrstellen zu besetzen. Die Berufsberatung bietet allen Interessierten kurzfristige Beratungsgespräche an. Wir können allen ein qualifiziertes Angebot für die berufliche Zukunft machen. In allen Branchen und Bereichen suchen die Unternehmen talentierten Nachwuchs. Es ist immer noch Zeit für ein Gespräch mit der Berufsberatung“, so Thönig weiter.

Die Arbeitslosenquote lag im Juli bei 3,0 Prozent. Die Quote in BadenWürttemberg betrug 3,8 Prozent. Mit 2,4 Prozent hat der Bodenseekreis die beste Arbeitslosenquote aller Landkreise in Baden-Württemberg, gleichauf mit dem Kreis Biberach.

Entwicklung der Arbeitslosenzahlen

Im Agenturbezirk Konstanz-Ravensburg waren im Juli 13.760 Menschen ohne Arbeit, 6.123 Frauen und 7.637 Männer. Gegenüber dem Vormonat waren 529 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Nach Rechtskreisen gegliedert gehörten 6.962 Menschen zum Rechtskreis SGB III (Arbeitslosenversicherung) und 6.798 Menschen zum Rechtskreis SGB II (Grundsicherung).

Ausbildungsmarkt
Bis Juli haben die Arbeitgeber in der Region 4.955 Ausbildungsstellen gemeldet, davon sind aktuell noch 2.338 unbesetzt. Dies sind 156 mehr als im Juli des Vorjahres. Bis Juli haben sich insgesamt 2.184 Interessierte für eine Berufsausbildung gemeldet. Das sind 973 weniger als im Vorjahr. 604 junge Menschen haben zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ausbildungsstelle gefunden.

Geflüchtete Menschen und Asylbewerber
Im Juli waren insgesamt 4.125 Ausländer arbeitslos gemeldet. 383 (minus 29) * davon stammen aus den Balkan-Ländern Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und Serbien. 126 (minus 2) * arbeitslose Menschen sind aus der Russischen Föderation
und der Ukraine. Die Staaten Afghanistan, Eritrea, Irak, Islamische Republik Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Arabische Republik Syrien sind statistisch in einer Gruppe zusammengefasst. Diese Gruppe umfasst 1.351 (minus 131) * arbeitslose Frauen und Männer. * In Klammern ist die Veränderung der absoluten Zahlen zum Vormonat angegeben.

Entwicklung der Arbeitskräftenachfrage
Unternehmen und Verwaltungen informierten im Juli über 2.586 neue, offene Stellen. Im gesamten Agenturbereich waren insgesamt 7.498 Stellen unbesetzt. Dies waren 1.020 mehr als im Juli 2020. Zum Vergleich: Der Bestand an offenen Stellen im Juli 2019 lag bei 8.474.

Die größte Zahl an offenen Stellen nach Berufsfeldern

  • Produktion, Fertigung, Rohstoffgewinnung: 2.661
  • Kaufm. Dienstleistungen, Handel, Vertrieb, Tourismus: 1.274
  • Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit: 1.151
  • Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung: 837
  • Bau, Architektur, Gebäudetechnik: 635

Kurzarbeit
Im Juli sind bei der Agentur für Arbeit 27 neue Anzeigen auf Kurzarbeit eingegangen. Darin wurde Kurzarbeit für maximal 579 Frauen und Männer angemeldet. Für Januar 2021 liegen endgültige Zahlen vor, da alle Melde- und Abrechnungsfristen inzwischen abgelaufen sind. Demnach haben im Januar 4.553 Betriebe Kurzarbeit umgesetzt und mit der Agentur für Arbeit abgerechnet. Es befanden sich 34.121 Frauen und Männer in Kurzarbeit. Mehr als die Hälfte davon entfiel auf das verarbeitende Gewerbe, vor allem der Metallund Elektroindustrie und das Gastgewerbe.

Nach Landkreisen ergibt sich folgendes Bild

Landkreis Ravensburg
4.601 Arbeitslose (2.022 Frauen, 2.579 Männer), minus 83 zum Vormonat, Arbeitslosenquote im Juli: 2,8 Prozent davon SGB II: 2.312 Menschen, minus 27 zum Vormonat
Bodenseekreis
3.010 Arbeitslose (1.383 Frauen, 1.627 Männer), minus 242 zum Vormonat, Arbeitslosenquote im Juli: 2,4 Prozent, davon SGB II: 1.288 Menschen, minus 90 zum Vormonat
Landkreis Konstanz
6.149 Arbeitslose (2.718 Frauen, 3.431 Männer), minus 204 zum Vormonat, Arbeitslosenquote im Juli: 3,8 Prozent, davon SGB II: 3.198 Menschen, minus 107 zum Vormonat
Print Friendly, PDF & Email