rv-news.de
Wirtschaft und Business

Digitales Ostercamp bei Vetter begeistert Mitarbeiterkinder

Bild: Vetter Pharma

Spaß mit Basteln, Tanzen und Sprachen bei Vetter, dem Partner globaler Pharmaunternehmen für die Herstellung teils lebensnotwendiger Medikamente: Die digitale Alternative des Vetter Kids-Ferienprogramms ist ein großer Erfolg. Bei zahlreichen und vielfältigen Onlineangeboten können Mitarbeiterkinder vom 6. bis 9. April spielen, lernen und lachen.

 Die rund 80 Teilnehmer im Alter von 5 bis 14 Jahren erwartet dabei ein bunter Mix an Beschäftigungsmöglichkeiten und kreativen Herausforderungen. Gemeinsam mit regionalen Partnern bietet Vetter ein vielfältiges Programm an. Die mit pädagogischer Expertise entwickelten Inhalte sind interaktiv gestaltet und auf verschiedene Altersklassen abgestimmt. Engagierte Praktikanten und Auszubildende geben Lesestunden auf Deutsch und Englisch und vermitteln zudem Sprachinhalte auf spielerische Art. Vom Atelier Farbspuren in Ravensburg wurden Kreativpakete für das Basteln zuhause zur Verfügung gestellt, dazu gibt es tägliche Online-Treffen. Die Tanzschule Schlegel bietet einen virtuellen Kurs an. Auch der Viva Familienservice steuert zahlreiche attraktive Angebote bei, unter anderem mit digitalen Kunst- und Zauberkursen sowie einer Digitalwerkstatt zum Entdecken digitaler Medien als kreatives Werkzeug.

Das Ziel von Vetter Kids, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen, nimmt im Unternehmen einen hohen Stellenwert ein und ist fester Bestandteil der nachhaltigen Personalpolitik. Bereits seit zehn Jahren gibt es die qualitative Ferienbetreuung, das Angebot wird seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Die anfänglichen Betreuungsangebote in den Oster- und Herbstferien wurden inzwischen auf die Pfingst- und Sommerferien ausgeweitet. Auch Auszubildende im Unternehmen werden regelmäßig zur Unterstützung der Angebote mit eingebunden, unter anderem um ihre sozialen Fähigkeiten in diesem Umfeld weiter zu fördern.

Darüber hinaus unterstützt der Viva Familienservice, seit Januar dieses Jahres Kooperationspartner von Vetter, Mitarbeitende bei vielfältigen Betreuungsfragen, unter anderem bei der Suche nach geeigneten Betreuungsmöglichkeiten für Kinder oder auch Pflegeeinrichtungen für Angehörige.

„Beruf und Familie bestmöglich miteinander zu verbinden erweist sich, insbesondere in Corona-Zeiten, als ein wichtiger Faktor für Unternehmen und Familien“, sagt Markus Maiwald, Leiter Personal & Organisationsentwicklung bei Vetter. „Wir können stolz sein, was wir als Familienunternehmen hier in den letzten zehn Jahren gemeinsam für unsere mitarbeitenden Mütter und Väter auf die Beine gestellt haben.“