rv-news.de
Top-Thema

Auszeichnung für pfiffige Mobilitätslösung

Stellvertretend für viele TWS-Mitwirkende und zahlreiche Nutzer nahmen (v.l.n.r.) Katharina Schneider, Dr. Stefan Herz und Jenny Jungnitz von der TWS den Innovationspreis des Verbandes kommunaler Unternehmen entgegen. Beworben hatte sich die TWS mit der digitalen Mobilitätsplattform tws.mobil, für die die Jury einen Sonderpreis vergab. Bild: TWS

Umdenken, vernetzen, weiterentwickeln für das Klima – das sind die zentralen Anliegen der Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS). Für das Engagement in Sachen innovativer Mobilität hat das Unternehmen nun beim Innovationspreis des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) überzeugt; es ist bereits die zweite Auszeichnung im Bereich Mobilität im laufenden Jahr.

„Wir freuen uns sehr. Der Innovationspreis zeigt uns, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben“, erklärt Dr. Stefan Herz, Bereichsleiter der TWS. Konkret beworben hatte sich die TWS mit der Mobilitätsplattform tws.mobil, die alternative Verkehrsmittel für eine flexible Nutzung digital vereint und ganz einfach nutzbar macht. Dazu gehören unter anderem Angebote der TWS wie das Elektrofahrrad-Verleihsystem und E-Car-Sharing.

Außerdem sind dort Zusatzinformationen für einen einfachen Übergang auf den ÖPNV und auch das betriebliche Mobilitätsmanagement von Partnern wie der Stadtverwaltung Ravensburg integriert. „Da ist in den vergangenen Monaten viel gewachsen. Und das Tolle daran: Immer mehr Menschen im Schussental nehmen das Angebot an“, freut sich Jenny Jungnitz, Abteilungsleiterin Verkehr- und Mobilitätsdienstleistungen bei der TWS.

Mobilitätswende nimmt Fahrt auf

Die Auszeichnung motiviert das Team, weiter an neuen Ansätzen zu arbeiten, die die Mobilitätswende in der Region in Schwung bringen. Neben weiteren Verleihstationen beispielsweise bei Unternehmenspartnern oder Carsharing-Angeboten, wird die Plattform auch in Zukunft um ÖPNV-Dienstleistungen erweitert. Dieses ermöglicht es den Bürgerinnen und Bürgern, flexibel, schnell und klimafreundlich unterwegs zu sein. Auch Betrieben und Kommunen gefallen die flexiblen und nachhaltigen Mobilitätsangebote, welche sie für ihre Mitarbeiter vor allem für Dienstfahrten anbieten.

Für die Entwicklung der digitalen Plattform hat die TWS im Rahmen des Förderprogramms „Mobil gewinnt“ Gelder beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eingeworben. „Die Entwicklung des Projektes ist so angelegt, dass es auch für andere Regionen mit ähnlichen Strukturen nutzbar ist“, unterstreicht Katharina Schneider aus der TWS-Geschäftsfeldentwicklung die Grundidee, denn Klimaschutz in Sachen Mobilität sei überall wichtig. Der Zugriff auf die Plattform tws.mobil ist auch per App von überall aus ganz einfach möglich und macht sie zu einem wichtigen Begleiter, wenn Menschen spontan oder auch dauerhaft ohne eigenes Auto unterwegs sein möchten. Um den Innovationspreis hatten sich beim Branchenverband über 30 kommunale Unternehmen aus den Bereichen Energie, Entsorgung und Verkehr beworben.

Im Namen der zehnköpfigen Jury, zu der auch Vertreter dreier Bundesministerien gehören, würdigte VKU-Präsident Michael Ebling das Engagement der Gewinner. Innovationen mithilfe digitaler Möglichkeiten seien einer der Hebel, um dem Klimawandel zu begegnen. Die TWS habe das mit ihrem Projekt vorbildlich gezeigt und sei mutig mit einer sehr fortschrittlichen Mobilitätsplattform voranmarschiert.

 

Print Friendly, PDF & Email