rv-news.de
Landkreis RV Top-Thema

Klimafreundlicher Strom aus Bad Waldsee

• Die Solarpark-Betreiber Jörg Waggershauser und Franz Fluhr, Bürgermeister Mathias Henne und E.ON Energie Deutschland Vertriebsleiter für Baden-Württemberg, Ralf Kuss, bei der Einweihung der 750 kWp PV-Anlage Hierbühl in Bad Waldsee (von links). Bild: EON Energie

BAD WALDSEE
E.ON hat den Solarpark Hierbühl mit einer Leistung von 750 Kilowatt (kWp) im baden-württembergischen Bad Waldsee für zwei landwirtschaftliche Betriebe fertiggestellt. Auf einer Fläche von 8.000 Quadratmetern erzeugen 2.677 Solarmodule jetzt klimafreundlichen Strom für die Region, der ins Netz eingespeist wird. Rechnerisch deckt die Anlage den Jahres-Strombedarf von rund 300 Haushalten und spart jährlich circa 460 Tonnen CO2 ein. Der Jahresertrag wird voraussichtlich bei rund 790.000 Kilowattstunden liegen. Die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz geförderte Photovoltaik-Anlage ist die ideale Nutzung für den Flächenstreifen am Bahngleis, der sich landwirtschaftlich nicht ertragreich bewirtschaften lässt.

Neben den Solar-Dachanlagen, die in Baden-Württemberg ab 2022 gesetzlich verpflichtend für alle neu gebauten Nichtwohngebäude sind, tragen Freiflächenanlagen wie der neue Solarpark in Bad Waldsee dazu bei, die Ziele für PV-Ausbau und Klimaschutz zu erreichen.

 Matthias Henne, Bürgermeister von Bad Waldsee, erklärt anlässlich der Fertigstellung: „Sonne ist unerschöpflich, Sonne zählt zu den erneuerbaren Energien, Sonne ist emissionsfrei und sauber und ganz wichtig für uns Oberschwaben: Sie ist kostenlos. Wir als europäische Energie- und Klimaschutzstadt, die mit dem Gold Award ausgezeichnet ist und bereits mehrmals den Titel ,Sonnenreichster Kurort‘ tragen durfte, freuen uns sehr, dass der Solarpark Hierbühl heute offiziell ans Netz geht und die Energiewende in Bad Waldsee wieder ein großes und wichtiges Stück vorankommt, ganz im Sinne des Klima- und Umweltschutzes. Wo immer solche nachhaltigen Projekte möglich sind, sollten sie auch umgesetzt werden. Vonseiten der Stadtverwaltung sichern wir unsere Unterstützung zu.“

Ulrich Geister, bei E.ON Energie Deutschland zuständig für Geschäftskunden in Oberschwaben, sagt: „Wir bei E.ON freuen uns, dass wir die Region mit dem Bau der Solaranlage in ihrem Engagement für den Klimaschutz unterstützen können. E.ON baut deutschlandweit immer mehr dezentrale Solar-Lösungen für Privat- und Geschäftskunden sowie PV-Projekte für Investoren. Damit leisten wir einen aktiven Beitrag für die Nachhaltigkeit.” E.ON plant, installiert, wartet und betreut deutschlandweit PV-Anlagen und übernimmt mit seiner langjährigen Expertise die komplette Abwicklung bis hin zum Netzanschluss.