Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Mittwoch, Juli 24, 2019
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » Towerstars empfangen Tölzer Löwen zum vorletzten Heimspiel der Hauptrunde

Towerstars empfangen Tölzer Löwen zum vorletzten Heimspiel der Hauptrunde 

Mit einem Heimspiel gegen den Tabellenzwölften Bad Tölz starten die Towerstars am Freitagabend um 20 Uhr in das vorletzte Hauptrunden-Wochenende. Am Sonntag treten die Oberschwaben dann um 17 Uhr zum Topspiel bei den Lausitzer Füchse an.

Punktgleich mit Tabellenführer Frankfurt auf Platz 2, sechs Punkte Vorsprung auf Platz 4: Die Aussichten der Towerstars zum vorletzten Wochenende der Hauptrunde können sich sehen lassen. Dementsprechend gut war beim Training am Donnerstag auch die Stimmung auf dem Eis. Lediglich die personellen Umstände trübten ein wenig. Robbie Czarnik wird das komplette Wochenende ausfallen, Sören Sturm zumindest am Freitag.

Besonders gewidmet hat sich Trainer Rich Chernomaz einzelnen taktischen Elementen, am Donnerstag war es vor allem das Überzahlspiel. „Besprechen, üben, besprechen. Einzeln und in der Gruppe“, fasste der Coach dabei die Herangehensweise der konstruktiven Detailarbeit kompakt zusammen. Auch die erforderlichen Änderungen der Reihen bekamen Zeitumfang im Trainingsplan.

Die beiden Gegner der Towerstars am Wochenende haben Ambitionen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Während die Lausitzer Füchse in ihrer besten Hauptrunde der vergangenen Jahre das Heimrecht in den Playoffs fest im Blick haben und mit Schützenhilfe der anderen Topteams sogar von der Tabellenspitze träumen dürfen, hat der nächste Heimspielgegner Bad Tölz solidere Aussichten. Die Pre-Playoffs sind rechnerisch nicht mehr zu erreichen, damit müssen die Löwen gegen den Abstieg kämpfen.

Das Team von Coach Scott Beattie – dieser übernahm zum Jahresende die Aufgaben des beurlaubten Markus Berwanger – will sich zumindest das Heimrecht in der ersten Playdown Runde sichern. „Dennoch hat Bad Tölz nichts zu verlieren, sie werden bei uns ohne Druck aufspielen“, warnt Towerstars Trainer Rich Chernomaz. Dass sie spielerische Mittel und Qualität aufs Eis bringen, zeigte sich beispielsweise vergangenes Wochenende. Am Freitag war man in Frankfurt beim 3:4 ganz nahe an Punkten dran, am Sonntag nahm man den Lausitzer Füchsen zwei Punkte nach Verlängerung ab.

Aufgrund des Umstandes, dass das Viertelfinale bereits in trockenen Tüchern ist, ist auch bei den Towerstars der erste Druck erst einmal entwichen. Die Aussichten, sich aus eigener Kraft eine sehr gute Ausgangsposition für die Playoffs zu verschaffen, sind jedoch  Anreiz genug für einen weiterhin aufopferungsvollen und konzentrierten Kampf in den verbleibenden vier Spielen der Hauptrunde.

Tickets für das vorletzte Heimspiel gibt es im Vorverkauf im Fanshop in der Marktstraße 41, allen VVK-Stellen von Reservix sowie als print@home oder Handy-Ticket im Ticket-Webshop. Beide Spiele am Wochenende werden auch wieder vom DEL2 Streamanbieter „SpradeTV“ live übertragen.

In der ersten und zweiten Drittelpause sind Tickets für die beiden gesicherten Heimspiele im Viertelfinale an der Abendkasse vor der CHG Arena erhältlich. Gegen Vorlage der bisherigen Dauerkarte kann auch das Vorkaufsrecht für Sitzplätze eingelöst werden.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Webseitenangebot setzt Cookies ein, damit Ihnen ein optimiertes Surfen ermöglicht wird. Zudem kann die Schaltung von Werbeflächen zielgerichtet auf Ihre Interessen abgestimmt werden. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite sind Sie mit der Verwendung von "Cookies" einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen