rv-news.de
Kultur und Events

Kunst als Kraftquelle für Kranke

Unterstützen „Kunst & Gesundheit“ im Kunstmuseum Ravensburg (von rechts nach links): Dr. med. Gerhard Fischer, leitender Oberarzt Innere Medizin OSK, Ute Stuffer, Direktorin des Kunstmuseums Ravensburg, Prof. Dr. med. Tobias Dechow, Facharzt für Innere Medizin, Dr. Bettina Gretter, Vorstandsvorsitzende Freunde des Kunstmuseums Ravensburg e. V., Evelyn Selegrad, Kunsttherapeutin (Führungen und Workshops „Kunst & Gesundheit“), Foto: Wynrich Zlomke

„Kunst & Gesundheit“ heißt ein Projekt im Kunstmuseum Ravensburg, das Kranke durch speziell ausgearbeitete Führungen und Workshops unterstützt. Das Angebot richtet sich an Menschen, die durch eine Erkrankung einer lebenseinschneidenden Veränderung gegenüberstehen: Ihnen soll Kunst als Auszeit und als Ventil dienen. Auf Initiative von Dr. Bettina Gretter entwickelte der Verein der Freunde des Kunstmuseums Ravensburg das 2019 gestartete Projekt gemeinsam mit Fachärzten aus der Region Oberschwaben.

Macht Kunst gesund? Das testen derzeit Museen in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Sie untersuchen die „therapeutische Wirkung kulturellen Erlebens“ auf Kranke, wie beispielsweise die Süddeutsche Zeitung Anfang November berichtete. In einem Museum in der Nähe des Bodensees läuft ein ähnliches Projekt bereits über zwei Jahre: Das Kunstmuseum in Ravensburg bietet seit 2019 mit „Kunst & Gesundheit“ ein speziell erarbeitetes Programm für kranke Menschen kostenfrei an.

Wer teilnimmt, erlebt eine speziell ausgearbeitete Führung, und wird im anschließenden Workshop selbst kreativ. Kunsttherapeutin Evelyn Selegrad arbeitet seit Jahren in der Kunstvermittlung, und erklärt den Ansatz von „Kunst & Gesundheit“: „Beim Betrachten von Kunstwerken ändert sich der eigene Blick auf das Gewohnte, neue Fragen tauchen auf, Bekanntes wird anders reflektiert. Im anschließenden Workshop kann das Gesehene direkt kreativ und spielerisch umgesetzt werden. Dabei erfahren die Teilnehmer bisher in sich verborgene, ungenutzte Kraftquellen. Diese Energie zu erleben, kann für das Alltagsbewusstsein Stärke und Freude geben.“

Die Idee stammt von Dr. Bettina Gretter, Vorsitzende der Freunde des Kunstmuseums Ravensburg e. V.: „Wir sind überzeugt, dass sowohl die Begegnung mit Kunst als auch kreatives Gestalten betroffenen Menschen in ihrer Situation besonders guttut.“ Durch die finanzielle Förderung des Vereins kann das Kunstmuseum das Programm kostenfrei anbieten.


KUNST & GESUNDHEIT

Wer bei „Kunst & Gesundheit“ teilnehmen möchte, braucht einen entsprechenden Gutschein, der im Büro des Kunstmuseums oder bei den Kooperationspartnern des Projekts (Fachärzte in der Region Oberschwaben) kostenlos erhältlich ist. Er ist zwölf Monate gültig und ermöglicht die Teilnahme der speziell ausgearbeiteten Führung und des Kunstworkshops. Die Daten werden vertraulich behandelt und bleiben anonym. Informationen und Anmeldungen vormittags unter Telefon.  (0751) 82 812 oder per E-Mail unter kunstmuseum@ravensburg.de

Informationen finden Sie auch unter www.kunstmuseum-ravensburg.de/km/Kunst-und-Gesundheit.php

Print Friendly, PDF & Email