rv-news.de
Ravensburg

Corona: Stadt Ravensburg richtet Telefon-Hotline ein

Archivbild: F.Enderle

Ab Montag, 23. März startet die Stadt Ravensburg eine städtische telefonische “Corona-Hotline”. “Viele tolle Hilfsangebote von Institutionen und Privatinitiativen finden sich bereits im Internet, dafür ist die Stadt sehr dankbar. Das zeigt den Zusammenhalt in der Ravensburger Stadtgesellschaft. Allerdings sind die meisten Angebote nur für Menschen einsehbar, die in den sozialen Medien aktiv sind”, sagt Sophie Bader, Leiterin der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Martin Diez vom Amt für Soziales und Familie die neue Hotline eingerichtet hat.

“Gerade die besonders Gefährdeten, das sind insbesondere ältere Menschen, nehmen aber noch gern den Telefonhörer in die Hand, um sich zu informieren. Genau hier möchten wir ansetzen”, erklärt Oberbürgermeister Daniel Rapp. Montags bis freitags, jeweils von 10 bis 16 Uhr, soll die neue Hotline unter 0751-82-100 bedient werden.

Insbesondere soll dort Unterstützung vermittelt werden für Personen, die praktische Hilfe benötigen: “Wer kann für mich einkaufen oder zur Apotheke gehen? Wer geht mit meinem Hund spazieren?” Hier wird die Stadt dann auf die vielen Hilfsangebote zugreifen, die bereits kommuniziert wurden und auch auf der städtischen Homepage unter https://www.ravensburg.de/rv/gesellschaft-soziales/coronavirus-hilfsangebote.php einzusehen sind.

Für Menschen, die in psychische Not geraten, soll dagegen zeitnah eine weitere Hotline eingerichtet werden. Im Moment werden diese Mitbürger insbesondere an Seelsorgedienste der Kirchengemeinden oder an die Telefonseelsorge verwiesen.


INFO
Corona-Hotline Stadt Ravensburg
Tel. 82-100
Montag bis Freitag 10 – 16 Uhr