rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Mittwoch, 7. April 2021


Bad Waldsee

Fußgängerin bei Unfall verletzt

Mit Kopfverletzungen musste eine 77-jährige Fußgängerin nach einem Verkehrsunfall am Dienstag kurz nach 16 Uhr in eine Klinik eingeliefert werden. Ein 25 Jahre alter Nissan-Fahrer hatte die Frau auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Bahnhofstraße beim Einparken übersehen und touchiert. Die 77-Jährige stürzte daraufhin und schlug mit dem Kopf auf. Ein Rettungswagen brachte die Frau in eine Klinik.


Aulendorf

Mehrere Fahrzeuge mit Stein beschädigt

Ein bislang unbekannter Täter hat im Zeitraum von Karsamstag bis Mittwochmorgen im Stadtgebiet mehrere Fahrzeuge beschädigt und dadurch Sachschaden in noch unbekannter Höhe verursacht. Der Unbekannte schlug dabei mit einem Stein auf die Pkw ein und demolierte Scheiben und Karosserie. Am frühen Mittwoch kurz nach 1 Uhr wurde eine Anwohnerin auf Lärm aufmerksam, als der Täter erneut ein Fahrzeug beschädigte, und verständigte die Polizei. Die Beamten trafen im Rahmen der Fahndung auf den mutmaßlichen Täter, der jedoch die Flucht ergriff. Trotz einer Verfolgung konnten die Polizisten den Tatverdächtigen nicht ergreifen. Der unbekannte Mann ist etwa 180 cm groß, hat eine sportliche Figur und war mit einer schwarzgrauen Jacke mit Pelzkragen bekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Altshausen unter Tel. 07584/9217-0 entgegen.


Wangen

Audi überschlägt sich mehrmals – weiterer Unfall ist die Folge

Gleich zwei Verkehrsunfälle ereigneten sich am Dienstagabend auf der A 96 kurz hintereinander. Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von über 45.000 Euro sind dabei die Bilanz des ersten Unfalls kurz nach 23.30 Uhr. Ein 22-jähriger Audi-Lenker verlor zwischen den Anschlussstellen Wangen-West und Neuravensburg auf nasser Straße die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er mit der Leitplanke, einer Notrufsäule und einem Leitpfosten. In der Folge überschlug sich der Audi mehrfach. Der 22-Jährige verletzte sich dabei wurde zur medizinischen Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass der Audi mit Sommerreifen ausgerüstet war. Bevor der Wagen von einem Abschleppunternehmen geborgen wurde, übersah ein 24-jähriger BMW-Fahrer gegen 23.40 Uhr den verunfallten Audi, der leicht in die rechte Fahrspur ragte. Beim Versuch, einer Kollision auszuweichen, geriet der BMW ins Schleudern und krachte in die Mittelleitplanke. Während der 24-Jährige unverletzt blieb, entstand am BMW wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Wagen wurde vom Abschleppdienst abtransportiert.


Auseinandersetzung am Busbahnhof

Gegen 13 Uhr kam es am Dienstag auf dem Gelände des Busbahnhofes zu einer Schlägerei, bei der ein 17-Jähriger auf einen 37-Jährigen einschlug. Der Jugendliche stieß den alkoholisierten 37-Jährigen aus einem Buseinstieg und attackierte ihn, als er am Boden lag. Durch die Schläge und Tritte erlitt der Ältere leichte Gesichtsverletzungen. Das Polizeirevier Wangen ermittelt wegen eines Körperverletzungsdelikts.


Amtzell

Vorfahrtsverletzung – Unfall

Leicht verletzt wurden die beiden Insassen eines Ford am Dienstag kurz vor 17 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 32. Der 52 Jahre alte Lenker des Ford wollte von Geiselharz kommend auf die Bundesstraße abbiegen und übersah dabei den Mercedes eines 62-Jährigen, der aus Richtung Ravensburg kam. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden von etwa 22.000 Euro. Während der Fahrer des Mercedes unverletzt blieb, wurden der 52-Jährige und sein 55-jähriger Beifahrer vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Weil zunächst eine eingeklemmte Person gemeldet worden war, rückten die Freiwilligen Feuerwehren Amtzell und Wangen ebenfalls an. Um die verunfallten Fahrzeuge kümmerte sich der Abschleppdienst.


Argenbühl

Bei Auffahrunfall verletzt

Prellungen hat ein Fahrzeuglenker erlitten, der am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Landesstraße 265 auf einen vorrausfahrenden Pkw auffuhr. Der 16 Jahre alte Fahrer eines Mopedautos erkannte auf seiner Fahrt nach Christazhofen zu spät, dass eine vorrausfahrende Fiat-Fahrerin nach Siggen abbiegen wollte und fuhr nahezu ungebremst auf den Pkw auf. An seinem 45 km/h-Leichtfahrzeug und dem Fiat entstand erheblicher Schaden, beide mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Der 16-jährige Unfallverursacher wurde wegen seiner Verletzungen zur ambulanten Behandlung ein Krankenhaus gebracht.


Leutkirch

Unbekannter bricht in Gartenhütte ein

In eine Schrebergartenhütte im Pfingstbrunnenweg ist im Zeitraum von Sonntagnachmittag bis Dienstagmittag ein bislang unbekannter Täter eingebrochen. Über eine Türe gelangte der Unbekannte in die Hütte und entwendete dort einen Akkuschrauber und einen Hochdruckreiniger der Marke Bosch sowie ein Bohrerset und eine grüne Spraydose. Im Anschluss sprühte der Täter das Wort “Danke” auf die Pflastersteine vor der Hütte. Das Polizeirevier Leutkirch hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07561/8488-0 um sachdienliche Hinweise.

Unfallflucht geklärt

Ermittlungen wegen Unfallflucht haben Beamte des Polizeireviers Leutkirch am Dienstag aufgenommen, nachdem gegen 14 Uhr der Fahrer eines weißen Transporters gegen eine Hauswand in der Kurzen Straße gefahren war und danach das Weite gesucht hatte. Gegen 17.30 Uhr meldete sich der 39-jährige Fahrer selbstständig bei der Polizei. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.


Aichstetten

Polizei erwischt Fahrer betrunken und ohne Führerschein gleich zweimal

Nicht schlecht staunten Beamte der Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines 36-jährigen Pkw-Lenkers am Dienstag gegen 16 Uhr am Eurorasthof. Da von dem Mann deutlicher Alkoholgeruch ausging, führten die Polizisten bei dem 36-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Als dieser gut 1,5 Promille ergab, musste der Mann die Polizeistreife zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Im Laufe der weiteren Maßnahmen stellte sich heraus, dass der 36-Jährige bereits am frühen Morgen in Ravensburg betrunken am Steuer erwischt worden war (wir berichteten). Weil die Polizisten seinen gefälschten ausländischen Führerschein am Morgen bereits beschlagnahmt hatten, geriet der Mann nun in Erklärungsnot. Die Beamten zeigten den 36-Jährigen in der Folge abermals wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis an.