rv-news.de
Ravensburg Regionales Schussental Top-Thema

Deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit

Bild: Agentur für Arbeit

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Bodensee-Oberschwaben ist deutlich gesunken. Im Bezirk der  Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg waren im Juni 14.289 Frauen und Männer ohne Beschäftigung gemeldet, 1.014 weniger als im Vormonat (minus 6,6 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit um 2.831 Menschen zurückgegangen (minus 16,5 Prozent). Im Jahr vor der Corona-Pandemie, im Juni 2019, waren 11.004 Menschen arbeitslos gemeldet.

„Der regionale Arbeitsmarkt reagiert schnell auf Lockerungen der Pandemie-Einschränkungen. Wo sich Beschäftigungsmöglichkeiten bieten,  werden wieder offene Stellen gemeldet und besetzt. Aus unserer Sicht ist dies ein Zeichen für die positive Grundstimmung zahlreicher Betriebe. Es freut uns, dass diese Entwicklung nun schon seit Jahresanfang anhält und sich momentan auch als stabil erweist“, erklärt Katja Thönig, operative Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit KonstanzRavensburg. Der Abbau der Arbeitslosigkeit finde derzeit überwiegend bei den Personengruppen statt, die in den vergangenen 12 Monaten ihre Arbeit verloren haben.

Das Motto „Nicht ohne Ausbildung in die Ferien“ gilt mehr denn je. Unsere Berufsberatung findet sicher für alle Interessierten eine passende Lösung, persönlich und individuell.“

Katja Thönig, operative Geschäftsführerin Agentur für Arbeit

Neben dem Abbau der Arbeitslosigkeit richtet die Agentur für Arbeit  den Blick vor allem auf die Zukunftsperspektiven der Jugendlichen. Aktuell sind über 2.400 Lehrstellen unbesetzt, da ist für jede und jeden etwas dabei. Die Suche nach einem Ausbildungsplatz sollte nun für alle Schulabgänger vorrangig sein.

Die Arbeitslosenquote lag im Juni bei 3,2 Prozent. Die Quote in BadenWürttemberg betrug 3,9 Prozent. Mit 2,6 Prozent hat der Bodenseekreis die zweitbeste Arbeitslosenquote aller Landkreise in Baden-Württemberg. Nur der Kreis Biberach ist um 0,1 Prozentpunkte besser.

Entwicklung der Arbeitslosenzahlen

Im Agenturbezirk Konstanz-Ravensburg waren im Juni 14.289 Menschen ohne Arbeit, 6.354 Frauen und 7.934 Männer. Gegenüber dem Vormonat waren 1.014 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Nach Rechtskreisen gegliedert gehörten 7.267 Menschen zum Rechtskreis SGB III (Arbeitslosenversicherung) und 7.022 Menschen zum Rechtskreis SGB II (Grundsicherung).

Ausbildungsmarkt
Bis Juni haben die Arbeitgeber in der Region 4.814 Ausbildungsstellen gemeldet, davon sind aktuell noch 2.490 unbesetzt. Dies sind 133 mehr als im Juni des Vorjahres. Bis Juni haben sich insgesamt 2.036 Interessierte für eine Berufsausbildung gemeldet. Das sind 941 weniger als im Vorjahr. 793 junge Menschen haben zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ausbildungsstelle gefunden. Katja Thönig betont: „Bei der Frage „Wie soll es nach der Schule weitergehen?“, hilft unsere Berufsberatung kompetent weiter. Mit einer abgeschlossenen Lehre wird ein gutes Fundament für den weiteren beruflichen Lebensweg gelegt. Mein Tipp: Jetzt die Ausbildung klarmachen und durchstarten.“

Geflüchtete Menschen und Asylbewerber
Im Juni waren insgesamt 4.463 Ausländer arbeitslos gemeldet. 412 (minus 41) * davon stammen aus den Balkan-Ländern Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und Serbien. 128 (plus 1) * arbeitslose Menschen sind aus der Russischen Föderation und der Ukraine.
Die Staaten Afghanistan, Eritrea, Irak, Islamische Republik Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Arabische Republik Syrien sind statistisch in einer Gruppe zusammengefasst. Diese Gruppe umfasst 1.482 (minus 45) * arbeitslose Frauen und Männer. (* In Klammern ist die Veränderung der absoluten Zahlen zum Vormonat angegeben)

Entwicklung der Arbeitskräftenachfrage
Unternehmen und Verwaltungen informierten im Juni über 2.183 neue, offene Stellen. Im gesamten Agenturbereich waren insgesamt 6.478 Stellen unbesetzt. Dies waren 1.633 mehr als im Juni 2020. Zum Vergleich: Der Bestand an offenen Stellen im Juni 2019 lag bei 8.582.„Aus allen Branchen werden uns offenen Arbeitsstellen gemeldet. Der Trend ist geht wieder in die richtige Richtung. Somit steigen auch die Auswahlmöglichkeiten bei der Arbeitsvermittlung oder für wechselwillige Beschäftigte“, so Katja Thönig.

Die größte Zahl an offenen Stellen nach Berufsfeldern

  • Produktion, Fertigung, Rohstoffgewinnung: 2.232
  • Kaufm. Dienstleistungen, Handel, Vertrieb, Tourismus: 1.057
  • Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit: 952
  • Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung: 743
  • Bau, Architektur, Gebäudetechnik: 595

Kurzarbeit
Im Juni sind bei der Agentur für Arbeit 43 neue Anzeigen auf Kurzarbeit eingegangen. Darin wurde Kurzarbeit für maximal 679 Frauen und Männer angemeldet. Für Dezember 2020 liegen endgültige Zahlen vor, da alle Melde- und Abrechnungsfristen inzwischen abgelaufen sind. Demnach haben im Dezember 3.839 Betriebe Kurzarbeit umgesetzt und mit der Agentur für Arbeit abgerechnet. Es befanden sich 27.977 Frauen und Männer in Kurzarbeit. Mehr als die Hälfte davon entfiel auf das verarbeitende Gewerbe, vor allem der Metall- und Elektroindustrie und das Gastgewerbe.

Nach Landkreisen ergibt sich folgendes Bild:

Landkreis Ravensburg
4.684 Arbeitslose (2.033 Frauen, 2.651 Männer), minus 269 zum Vormonat, Arbeitslosenquote im Juni: 2,8 Prozent, davon SGB II: 2.339 Menschen, minus 42 zum Vormonat
Bodenseekreis
3.252 Arbeitslose (1.478 Frauen, 1.774 Männer), minus 451 zum Vormonat, Arbeitslosenquote im Juni: 2,6 Prozent, davon SGB II: 1.378 Menschen, minus 36 zum Vormonat
Landkreis Konstanz
6.353 Arbeitslose (2.843 Frauen, 3.509 Männer), minus 294 zum Vormonat, Arbeitslosenquote im Juni: 3,9 Prozent, davon SGB II: 3.305 Menschen, minus 61 zum Vormonat
Print Friendly, PDF & Email