rv-news.de
Ravensburg

CDU wirft Blick auf Cybersicherheit im Land

v.l.n.r. August Schuler (MdL), Christian Natterer (Vorsitzender CDU-Kreisverband RV), Matthias Pröfrock (Innenministerium BW), Dirk Bastin (Stadt RV), Christoph Sitta (CDU RV). Bild:CDU Ravensburg

“Hacker, Viren, Datendiebe: Herausforderung Cybersicherheit”, so lautete kürzlich der Vortrag von Matthias Pröfrock, Leitender Ministerialrat im Innenministerium Baden-Württemberg. „Der wirtschaftliche Schaden durch Cyberkriminalität in Deutschland lässt sich mittlerweile jährlich auf 100 Mrd. Euro beziffern.

Täglich gibt es aktuell 60.000 Cyberangriffe in Bezug auf COVID-19. Das unterstreicht die absolute Notwendigkeit, Sicherheit auch digital zu denken“, so der Ravensburger CDU-Vorsitzende Christoph Sitta. Auf seine Einladung hin gab Pröfrock einen spannenden Einblick in die Aufgaben der Cybersicherheitsagentur BW, die Anfang 2021 ihre Arbeit aufnehmen wird.

Dass das Land und die Kommunen das Thema Cybersicherheit gemeinsam anpacken müssen, schilderte Dirk Bastin eindrucksvoll in seinem Grußwort der Stadt Ravensburg. An den Beispielen der TWS und der Oberschwabenklinik wurde deutlich, welche Bedeutung der Schutz der kritischen Infrastruktur mittlerweile auch im digitalen Raum hat.

„Ravensburg und Baden-Württemberg sicher erleben – dafür wird sich der CDU-Ortsverband Ravensburg weiterhin auf allen Ebenen und in ganzer Bandbreite stark machen“, so Christoph Sitta.