Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Samstag, November 16, 2019
Sie befinden sich: Home » Kultur und Events » ZfP-Gruppe zeigt Ausstellung Flugobjekte im Bezner-Areal

ZfP-Gruppe zeigt Ausstellung Flugobjekte im Bezner-Areal 

Mit einer Ausstellung zu Flugobjekten, inspiriert von Gustav Mesmer, beteiligt sich eine Kunstgruppe der Weissenauer Werkstätten an der Ravensburger Kunstnacht am Freitag, 25. September. Die Objekte im Bezner-Areal in der Holbeinstraße sind auch an den Wochenenden davor und danach zu sehen. Neu entstanden sind unter Anleitung von Ausdruckstherapeutin Regina Liberatore auch Papierobjekte. Kunst ermöglicht Inklusion.

Entstanden ist die Ausstellung im Zusammenhang mit der Gustav-Mesmer-Ausstellung im Zeppelinmuseum Friedrichshafen im Frühjahr. Eine Kunstgruppe um die Weissenauer Ausdruckstherapeutin hatte dafür verschiedene Flugobjekte entwickelt und zusammengebastelt. Originell und beeindruckend ist ein Flug-Dreirad. Es wurde anlässlich einer begleitenden „Ausstellung in der Ausstellung“ in Friedrichshafen besonders gewürdigt. Seine Klappflügel sind mit europäischen Straßenkarten bespannt. An welche Orte man auf diese Weise gelangen könnte, ist in einer begleitenden Fotoserie von Made Höld zu sehen. Sie erhebt das Flugobjekt hoch über das Weissenauer Kloster, auf den Friedrichshafener Flugplatz, über die Dächer von Berlin oder vor das Garmischer Alpenpanorama.

Die Gedanken sind frei! Birgit Seele, Christiane Müller, Donata Ruthhardt, Moritz Rigal, Cordula Dimmler und Andreas Mey aus Regina Liberatores Kunstgruppe haben sich von der Arbeitsweise und der Gedankenwelt Gustav Mesmers für ihre Flugobjekte inspirieren lassen. Seine Utopien haben wir weitergesponnen“, erklärt die Ausdruckstherapeutin. Und: „Wir wollten noch mehr Leichtigkeit in unsere Arbeit bringen“, fügt sie hinzu. Entstanden sind für die Ravensburger Ausstellung Papierobjekte. Gefertigt aus unzähligen Papierröllchen, ist beispielsweise ein Objekt entstanden, das einer riesigen Bienenwabe oder einem überdimensionalen Facettenauge gleicht. Der Fantasie der Betrachtenden wollen die Weissenauer dabei keine Grenzen setzen.

Gezeigt werden die Arbeiten der Weissenauer Werkstätten bereits am Wochenende vor der Kunstnacht und auch an den auf die Kunstnacht folgenden beiden Tagen. Sie sind Teil einer Schau, die der Kunstverein Ravensburg-Weingarten in der ehemaligen Maschinenfabrik Bezner in der Holbeinstraße zeigt. Künstlerinnen und Künstler aus der Region – ob psychisch krank oder nicht – präsentieren ihre Arbeiten. Neben den Weissenauer Werkstätten beteiligt sich auch die Werkgruppe der BruderhausDiakonie unter Leitung von Christine Liptak mit Bildern.

Die Ausstellung Flugobjekte im Bezner-Areal ist geöffnet an den Samstagen und Sonntagen, 19. und 20. sowie 26. und 27. September jeweils von 13 bis 18 Uhr, während der Kunstnacht am Freitag, 25. September, von 18 bis 23 Uhr. An den Sonntagen gibt es jeweils um 15 Uhr Musik und Performances.

 

Print Friendly, PDF & Email