Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Mittwoch, Juli 24, 2019
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » Towerstars sind zurück an der DEL2-Spitze

Towerstars sind zurück an der DEL2-Spitze 

Die Ravensburg Towerstars sind mit einem 4:1 Auswärtssieg in Bad Tölz erfolgreich in das letzte Hauptrundenviertel gestartet. Das Team von Coach Jiri Ehrenberger überzeugte dabei mit einer konstanten Leistung aller Mannschaftsteile und eroberte sich nach fünf Tagen die Tabellenführung zurück. 

Towerstars Coach Jiri Ehrenberger musste wie erwartet auf Verteidiger Pawel Dronia verzichten, ansonsten stand das Team wie geplant in der Aufstellung. Die Ravensburger Cracks standen in einer pfeilschnellen Startphase gleich einmal mächtig unter Druck und schon nach 25 Sekunden rutschte die Schreibe nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.

Auch danach hatte Towerstars Keeper Jonas Langmann alle Hände voll zu tun, um einen frühen Rückstand zu verhindern. In Bedrängnis gerieten die Towerstars auch während einer Strafzeit gegen Sören Sturm ab der 5. Minute sowie während eines 2-1 Breaks der Tölzer Löwen in der 8. Spielminute.

Ab der zweiten Hälfte des ersten Spielabschnitts war die selbstbewusste Drangphase der Löwen aber abgeflaut und die Towerstars hatten bei ihrem Spielaufbau deutlich mehr Platz. In der 16. Minute resultierte hieraus dann auch der Führungstreffer. Einen Schlagschuss von Ondrej Pozivil konnte Ben Meisner nur abtropfen lassen, Andreas Driendl stand goldrichtig am linken Pfosten und schob zum 0:1 ein.

Die Riesenchance auf den Ausbau der Führung eröffnete sich Tim Brunnhuber rund eine Minute vor der Pause. Er wurde mustergültig mit einem Diagonalpass aus der eigenen Zone auf die Reise geschickt, er scheiterte allerdings am gegnerischen Torhüter.

Im zweiten Spieldrittel waren die Oberschwaben von der ersten Sekunde an im Spiel und setzten den Gegner mächtig unter Druck. Olivier Hinse hatte da schon kurz nach Wiederanspiel das 0:2 auf dem Schläger, er wurde allerdings in letzter Sekunde noch am Torschuss gestört. Den nicht unverdienten Treffer zum Ausbau der Führung besorgte drei Minuten später Daniel Schwamberger. An der eigenen blauen Linie erkämpfte sich David Zucker den Puck und spielte sofort weiter, das nachfolgende Solo wurde eiskalt verwertet. Danach waren die Oberschwaben meist drückend überlegen, scheiterten jedoch immer wieder am Tölzer Schlussmann.

Das Abschlusspech sollte die Partie prompt wieder spannend machen. Mit einer ihrer wenigen im zweiten Drittel herausgespielten Torchancen machten die Tölzer Löwen den 1:2 Anschlusstreffer. Der freistehende Stephen MacAuley hielt den Schläger in einen scharfen Pass vor der Ravensburger Tor, Jonas Langmann hatte da keine Chance.

Zu Beginn des Schlussdrittels schien der knappe Vorsprung in Gefahr. Thomas Supis kassierte eine Strafe, als er seinem Torhüter den Schläger zuschob, die daraus resultierende Unterzahl überstanden die Ravensburger Cracks jedoch souverän. Danach übernahmen die Ravensburger Cracks auch gleich wieder die Spielkontrolle und in der 48. Minute besorgte Vincenz Mayer das zu diesem Zeitpunkt ganz wichtige 1:3. Der Towerstars Kapitän schloss einen Angriff über drei Stationen eiskalt ab.

Konzentriert agierten die Towerstars auch in den verbleibenden Spielminuten und als die Hausherren eineinhalb Minuten vor Schluss den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis holte, machte Daniel Pfaffengut mit dem 1:4 den Sack endgültig zu.

„Es war natürlich wichtig, dass wir die Druckphase der Tölzer im ersten Drittel ohne Gegentreffer überstanden haben“, resümierte Towerstars Trainer Jiri Ehrenberger. „Wir haben sehr solide gespielt heute und der Sieg war nach den Erfahrungen des letzten Wochenendes natürlich wichtig für uns“, ergänzte der Coach.

Dank der gleichzeitigen Heimniederlage von Frankfurt gegen Bayreuth übernahmen die Towerstars wieder die Tabellenführung. Gleichzeitig gewannen die Lausitzer Füchse gegen Bietigheim und so kommt es am Sonntag in der CHG Arena zum Gipfeltreffen zwischen dem Spitzenreiter und dem Zweiten. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr, Vorverkauf-Tickets gibt es am Samstagmorgen ab 10 Uhr im Fanshop oder anderen Partnern von Reservix.

0:1 15:06 Driendl (Pozivil, Schwamberger) 0:2 23:57 Schwamberger (Zucker) 1:2 36:26 MacAulay (Pauli, Dibelka) 1:3 47:27 Mayer (Hinse) 1:4 58:49 Pfaffengut (Hinse, Mayer ) Strafminuten: Bad Tölz 10, Ravensburg 12, Zuschauer 2219

Print Friendly, PDF & Email

Unser Webseitenangebot setzt Cookies ein, damit Ihnen ein optimiertes Surfen ermöglicht wird. Zudem kann die Schaltung von Werbeflächen zielgerichtet auf Ihre Interessen abgestimmt werden. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite sind Sie mit der Verwendung von "Cookies" einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen