rv-news.de
Ravensburg

Tatverdächtiger wegen Drogenhandels in Untersuchungshaft

Bild: Kim Enderle

Mehrere Päckchen mit Heroin, die die Polizei seit Mitte April bei einem Zeugen sichergestellt hat, haben nun zu einer Wohnungsdurchsuchung bei einem 35 Jahre alten Tatverdächtigen geführt, der zwischenzeitlich in Untersuchungshaft sitzt. Beamte der Ermittlungsgruppe Rauschgift des Polizeireviers Ravensburg haben am Freitag die Räumlichkeiten des Mannes durchsucht, nachdem die Staatsanwaltschaft Ravensburg beim zuständigen Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss beantragt hatte.

- Anzeige -
2405033_banner_700x100_v02


- Anzeige -
Jetzt bewerben!


Bei dem Einsatz stellten die Beamten neben diversem Betäubungsmittel, darunter mehrere Gramm Heroin, Kokain, Amphetamin, Haschisch und MDMA sowie eine Vielzahl an Ecstasy- und Subutex-Tabletten, auch Verpackungsmaterial und eine Feinwaage samt Vakuumiergerät sicher. Wie die Einsatzkräfte bei der Durchsuchung feststellten, hatte der 35-Jährige darüber hinaus mehrere Messer griffbereit in der Nähe der Betäubungsmittel deponiert. Der russische Staatsangehörige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wegen bewaffnetem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge am Freitagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt, der den Untersuchungshaftbefehl in Vollzug setzte. Seither sitzt der Tatverdächtige in einer Justizvollzugsanstalt ein.

 

Print Friendly, PDF & Email