rv-news.de
Landkreis RV Top-Thema

Tastend zu mehr Orientierung im Bauernhaus-Museum

Feierliche Einweihung der Tastmodelle im Bauernhaus Museum mit Jonas Buchhardt, Kommunaler Behindertenbeauftragter, Landkreis Ravensburg, dem Vorstand der Kreissparkasse Ravensburg Heinz Pumpmeier und Dr. Patrick Kuchelmeister, der Dezernentin des Landkreis Ravensburg, Anja Kahle sowie der Leiterin des Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben in Wolfegg. Bild: Bauernhaus-Museum

WOLFEGG – Das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg treibt die Barrierearmut auf dem Museumsgelände und in den Museumsgebäuden voran und verbessert die Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen.

Inklusion und Teilhabe ist der integrale Bestandteil der kulturellen Arbeit im Landkreis Ravensburg und steht mit dem Schwerpunkt Bildung an erster Stelle. Das Bauernhaus-Museum hat nun feierlich zwei Tastmodelle eingeweiht, die Menschen mit Sehbeeinträchtigungen die Orientierung erleichtern sollen.

„Das Thema betrifft nicht nur Menschen, die Unterstützung brauchen, sondern alle Bürgerinnen und Bürger. Das Bauernhaus-Museum nimmt damit unter den Kulturhäusern des Landkreises aktuell eine Vorreiterrolle ein.“ so Anja Kahle, Dezernentin Organisationsentwicklung, Personal und Kultur im Landkreis Ravensburg.

Tastmodelle und ein inklusiver neuer Hof

Eine großzügige Spende der Kreissparkasse Ravensburg machte jüngst einen weiteren Schritt zu mehr Teilhabe im Bauernhaus-Museum möglich. Vor dem Haupteingang des Bauernhaus-Museums steht ab sofort ein tastbarer Orientierungsplan, der zusätzlich über eine abrufbare Audiospur erste Informationen zu den Museumsgebäuden bereithält.

„Das ist ein weiterer Baustein, der das Museum inklusiver und zugänglicher macht für Menschen mit unterschiedlichen Handicaps. Das ist für uns als Kreissparkasse Ravensburg ein ganz besonderer Auftrag und wir freuen uns das Modell nun hier zu sehen“ so Heinz Pumpmeier, Vorstand Kreissparkasse Ravensburg in seinem Grußwort.

Vor dem Hof Beck, dem historischen Bauernhof, der im März 2023 im Museum eröffnet wird, befinden sich außerdem ein taktiles 3D-Modell des Hauses sowie ein tastbarer Grundriss, beide ebenfalls mit Audiodeskription. Sie leiten künftig in das Gebäude ein, in dem das Thema Inklusion noch umfassender zum Programm gemacht wird. Der Hof Beck ist ein Hof aus Taldorf, der seit 2020 auf das Museumsgelände umgezogen ist. Es zeigt das Alltagsleben einer Bauernfamilie um 1900. Das historische Gebäude wird vom Museum für möglichst viele Menschen mit unterschiedlichen Handicaps erlebbar gemacht – u.a. mit Rampen, die das Erdgeschoss des historischen Wohntraktes barrierefrei erschließen, einer kreativen Lösung, um von unten auch in die oberen Räume „spitzeln“ zu können, zahlreichen multisensuellen Stationen und einer Übersetzung aller Ausstellungstexte auf Audio, in Gebärdensprache sowie Leichte Sprache. Dazu stellt das Tastmodell vor dem Eingang nur einen ersten Schritt dar.

Die beiden Tastmodelle ermöglichen den Besuchenden mit Seheinschränkungen im wahrsten Sinne des Wortes eigenhändige Erfahrungen im Museum. Ganz nach dem Motto – es ist immer besser etwas selbst zu erfahren und zu begreifen als es von jemand anderem beschrieben zu bekommen.

„Mit den Tastmodellen ist es nun möglich, das Museum in Wolfegg besser begreifen zu können, im wahrsten Sinne des Wortes. Und so sind wir hier der Teilhabe ein sehr großes Stück nähergekommen, das ist toll!“ Klaus Peters vom Blinden- und Sehbehindertenverband Bezirksgruppe Ravensburg

Die nächsten Schritte sind schon gesetzt

Das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben sammelt historische Bauernhäuser und Wirtschaftsgebäude sowie Objekte der regionalen, ländlichen Kulturgeschichte. Außerdem erhält es ein Bild der bäuerlich geprägten oberschwäbischen Kulturlandschaft, wie sie um 1850 ausgesehen hat – also ohne geteerte Wege, mit z.T. hügeligem Gelände und weiten Fußwegen. So kann daher nicht einfach so ein Aufzug eingebaut oder ein Blindenleitsystem in einen historischen Dielenboden eingelassen werden.

„Wir sind uns bewusst, dass wir vollumfängliche Barrierefreiheit auf unserem Gelände und in unseren Museumshäusern nicht verwirklichen können – nicht ohne genau unseren musealen Charakter zu verlieren und unsere wichtige Aufgabe des Objektschutzes zu verraten. Aber wir haben auch festgestellt: Wenn man das Ziel der Teilhabe ernsthaft will und sich wirklich dazu bekennt – dann gibt es doch vieles, was man umsetzen kann. Ich bin wirklich sehr dankbar, dass die Kreissparkasse uns so tatkräftig finanziell dabei unterstützt. Das ist nicht selbstverständlich.“ Dr. Tanja Kreutzer, Leiterin des Bauernhaus-Museums in Wolfegg beim Pressegespräch.

Die nächsten Schritte sind schon gesetzt. Zum Saisonstart am 19. März 2023 wird der Hof Beck eingeweiht. Im neuen Anbau des Hof Beck werden künftig nicht nur neue Projekte für Menschen mit unterschiedlichen Handicaps angeboten, sondern auch bestehende Projekte können flexibel für die Bedürfnisse behinderter Menschen angepasst werden, wie eine inklusive Holzwerkstatt mit herunterfahrbaren Werkbänken. Alle Führungen sind zusätzlich ab 2023 mit Gebärdensprachdolmetscher/innen buchbar, die Übersetzung der MuseumsApp in Gebärdensprache ist seit 2021 vorhanden.  Und wenn sich das Museum etwas wünschen könnte, dann wären es Tastmodelle vor jedem Haus mit einem taktilen Grundriss. Dann wäre ein weiterer wichtiger Baustein zu mehr Teilhabe umgesetzt.


INFO
Sonderöffnung zum Wolfegger Adventsmarkt – Eintritt frei!

  • Freitag, 09. Dezember, 16- 20 Uhr
  • Samstag, 10. Dezember, 11- 20 Uhr
  • Sonntag, 11. Dezember, 11- 18 Uhr