Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Sonntag, Oktober 20, 2019
Sie befinden sich: Home » Kultur und Events » Studienreise nach Bulgarien

Studienreise nach Bulgarien 

MECKENBEUREN-LIEBENAU
Der Freundeskreis des  Bulgarisch-Deutschen Sozialwerks e. V. bietet, im Rahmen einer Studienreise vom 15. bis 22. Juni 2019, die Möglichkeit, das Land Bulgarien näher kennenzulernen. „Kulturen erleben – Menschen begegnen“, so das Motto der 8-tägigen Rundreise unter der Leitung von Ulrich Kuhn.

Bulgarien ist reich an Naturschönheiten und einmaligen Kulturzeugnissen. Denkmäler der Antike lassen den Besucher in die Landesgeschichte eintauchen. Darüber hinaus ermöglicht das Bulgarisch-Deutsche Sozialwerk Einblicke in die Lebensverhältnisse der dort lebenden Menschen.

Mit dem Flugzeug landet man in der Hauptstadt Sofia, besichtigt Stadt und die Kirche von Bojana, die mit ihren Wandmalereien zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Unter anderem wird das Rila-Kloster besucht, die diesjährige Kulturhauptstadt Europas, Plovdiv, erkundet und die Tombul-Moschee in Schumen besichtigt. Der Rückflug erfolgt von Varna wieder nach Stuttgart bzw. München. Die Besucher sind in Hotels der gehobenen Mittelklasse mit Halbpension untergebracht. Die Reiseleitung ist deutschsprachig und landeskundig. Alle Eintrittsgelder sind im Preis enthalten. Anmeldeschluss ist Freitag, 1. Februar 2019.

Nähere Informationen beim Freundeskreis des Bulgarisch-Deutschen Sozialwerks e. V., Ulrich Kuhn, Siggenweilerstraße 11, 88074 Meckenbeuren, Telefon 07542 10-1206, E-Mail: freundeskreis@bulgarisch-deutsches-sozialwerk.de oder unter www.bulgarisch-deutsches-sozialwerk.de.

Das Bulgarisch-Deutsches Sozialwerk St. Andreas e. V.:
Bestehend aus drei Mitgliedern (Stiftung Liebenau, Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, Metropolie Varna und Veliki Preslav), setzt es sich für benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien in Bulgarien ein. Es unterhält Einrichtungen, wie ein integratives Kinderhaus in Kitschevo, das Kinderzentrum Roncalli, eine Sozialstation für ältere Menschen und engagiert sich in der mobilen Sozialarbeit.

 

Print Friendly, PDF & Email