rv-news.de
Ravensburg Top-Thema

Staufermedaille für Herbert Mayer

Herbert Mayer (vorne Mitte) erhält die Stauffermedaille des Landes Baden-Württemberg. Minister Manfred Lucha (vorne links) überreichte sie bei einer Feierstunde im Ravensburger Rathaus im Beisein weiterer Gäste. Erster Bürgermeister Simon Blümcke (vorne rechts), Ortsvorsteher Thomas Faigle (hinten rechts) und Landtagsabgeordneter August Schuler (hinten rechts). Bild: Stadt Ravensburg

Am Dienstag, 9. August überreichte Minister Manfred Lucha im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses Ravensburg Herbert Mayer die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg. Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann für Verdienste um das Land Baden-Württemberg.

Als „außergewöhnlich seltene und dementsprechend hohe Auszeichnung“ leitete der Erster Bürgermeister Simon Blümcke die Veranstaltung ein. Als „Denker und Lenker“ des Kulturkreises Eschach e.V. bezeichnete ihn Minister Manfred Lucha. Der Ravensburger Herbert Mayer war und ist seit Gründung des Kulturkreises Eschach e.V. aktives Mitglied im Kulturkreis. Mit viel Leidenschaft hat er daran gearbeitet, dass die bedeutende Weißenauer Geschichte lebendig bleibt. Herbert Mayer hat mit höchstem persönlichem Engagement im heute ehemaligen Heimatmuseum einen Ort des Staunens und der Erinnerung mitentwickelt, gestaltet und geleitet. Minister Manfred Lucha bezeichnet ihn in diesem Zusammenhang als „Vater des Heimatsmuseums“. Darüber hinaus hat Mayer stets Verantwortung übernommen und die Initiative ergriffen, wenn es um das Wohl des Gemeinwesens der Ortschaft Eschach ging. Mit diesem Ziel und mit höchstem ehrenamtlichen Engagement hat er kulturell, kirchlich, sozial und politisch viel bewegt. Es war unter allen anwesenden Gästen zu spüren, dass Herbert Mayer durch seine ehrenamtliche Tätigkeit die besondere Auszeichnung mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg sehr verdient hat.