rv-news.de
Ravensburg

Stadtverwaltung plant Erweiterung der Unterkunft für Geflüchtete in der Schmalegger Straße

Presse-Infos der Stadt Archivbild: F.Enderle

Die Stadt Ravensburg plant die Erweiterung der Unterkunft für geflüchtete Menschen in der Schmalegger Straße. Damit würde Wohnraum für weitere 24 Personen entstehen. Darüber berät der Technische Ausschuss des Gemeinderates am Mittwoch, 21. September und abschließend der Gemeinderat am Montag, 26. September jeweils in öffentlicher Sitzung.

Der genaue Zeitrahmen für eine Umsetzung steht noch nicht fest. Sollte der Gemeinderat die Erweiterung beschließen, soll aber zügig gehandelt werden. Um den Wohnraum zügig herstellen zu können, möchte die Stadt die Schulraumcontainer an den städtischen Gymnasien in die Schmalegger Straße versetzen und sie für Wohnzwecke umbauen. Ergänzt würden sie durch ein Sanitärcontainermodul. Die Container an den Gymnasien werden nach der abgeschlossenen Generalsanierung nicht mehr für Ersatzklassenräume benötigt und würden zur Verfügung stehen.

Bisher besteht in der Unterkunft in der Schmalegger Straße Platz für 32 Personen. Nach einer Erweiterung wäre Platz für weitere 24 Personen.

Der Bedarf zur Unterbringung von Geflüchteten nimmt derzeit rasant zu. Nicht nur Menschen aus der Ukraine, auch aus anderen Herkunftsländern kommen viele geflüchtete Menschen.