Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Freitag, Februar 28, 2020
Sie befinden sich: Home » Allgemein » Spatenstich für den IHK-Weiterbildungsanbau

Spatenstich für den IHK-Weiterbildungsanbau 

WEINGARTEN
„Es ist mir ein besonderes Anliegen und daher eine große Freude, heute mit dem Spatenstich die Baustelle für den neuen Weiterbildungsanbau der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK) eröffnen zu können“, so Heinrich Grieshaber, Präsident der IHK, beim Spatenstich am Mittwoch. Nun hoffe er auf einen zügigen und störungsfreien Bauverlauf, damit die angestrebte Fertigstellung im Frühjahr 2016 erreicht werden könne.

Auch Oberbürgermeister Markus Ewald begrüßt das Bauvorhaben der IHK in Weingarten: „Wir freuen uns, dass die IHK ihre Dienstleistungen für die gewerbliche Wirtschaft in der Region Bodensee-Oberschwaben weiter ausbaut und dazu hier vor Ort in neue Räumlichkeiten investiert.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Peter Jany begründete beim Spatenstich die aktuelle Notwendigkeit der Erweiterung: „Wir haben seit Jahren eine anhaltend angespannte Raumsituation, die uns in der Vergangenheit zur Anmietung externer Räumlichkeiten zwang und manche Veranstaltungen in gewissen Zeiträumen gar nicht mehr erlaubte.“ Präsident und Hauptgeschäftsführer freuen sich nun, den IHK-Mitgliedern, Kunden und Gästen bald zusätzlich neue Räumlichkeiten für Informationsveranstaltungen, Lehrgänge und Seminare anbieten zu können.

Mit dem Neubau mit einer Fläche von rund 3.000 Quadratmeter wird auch der vorhandene Eingangsbereich der IHK umgebaut, ein Casino für Weiterbildungskunden, Gäste und Mitarbeiter eingerichtet sowie eine neue Parklatzsituation für die Besucher geschaffen. Die Baukosten belaufen sich brutto auf insgesamt rund 9,3 Millionen Euro. Der Weiterbildungsneubau der IHK wird bezuschusst durch Mittel des Landes (rund 2,5 Millionen Euro) und des Bundes (3,7 Millionen Euro). Die IHK Bodensee-Oberschwaben baute für ihren Anteil an den Kosten in den vergangenen Jahren zweckgebundene Rücklagen auf. Zuletzt war das aus den 1970er Jahren stammende Gebäude in den 1990ern erweitert worden.

Print Friendly, PDF & Email