rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet vom Freitag, 5. August 2022


Handfester Streit

An der Einmündung Seestraße/Hirschgraben ist es am frühen Freitag zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Zwei Gruppen gerieten beim Verlassen einer Bar auf dem Marienplatz erst in Streit. Dieser endete wenig später an der genannten Einmündung damit, dass sowohl ein 53-Jähriger, als auch ein 33-Jähriger nach bisherigen Erkenntnissen von einem 18-Jährigen ins Gesicht geschlagen wurden. Eine hinzugerufene Polizeistreife, die die Gruppe um den jungen Mann im Nahbereich aufgriff, wurde zudem beleidigt. Nun wir wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.


Container in Brand gesetzt

Wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei, nachdem in Weißenau in mehreren Containern und Mülltonnen Feuer gelegt wurde. Gegen 23 Uhr wurde an der Bleicherei und an der Turn- und Festhalle in Weißenau der Inhalt zweier Container angezündet, was Feuerwehr und Polizei auf den Plan rief. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand an der Turn- und Festhalle, während der Container in der Bleicherei vollständig ausbrannte. Auch an der Grundschule und auf dem Gelände einer nahegelegenen Firma wurden Mülltonnen angezündet. Da den Einsatzkräften schnell klar war, dass Brandstifter am Werk waren, leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung ein. Wie hoch der durch die Feuer entstandene Schaden ist, kann noch nicht genauer gesagt werden.


What’sApp-Betrügern aufgesessen

Übers Ohr gehauen haben Unbekannte eine 78-Jährige aus dem Stadtgebiet. Die Betrüger kontaktierten die Seniorin über einen Messengerdienst und gaben sich als Tochter mit neuer Telefonnummer aus. Da zwei Rechnungen ausstehen würden, bat die vermeintliche Tochter die 78-Jährige um einen niedrigen vierstelligen Euro-Betrag, den die Frau überwies. Erst im Nachgang fiel der Frau der Betrug auf, weshalb zwischenzeitlich die Kriminalpolizei ermittelt. Eine Warnung der Polizei: die geschilderte Betrugsmasche tritt derzeit vermehrt auf! Seien Sie vorsichtig bevor Sie Gelder überweisen, insbesondere dann, wenn Sie dies auf Bitten oder Aufforderungen von Personen tun, deren Identität Sie nicht überprüft haben! Weitere Hinweise zu dieser Betrugsmasche finden Sie auch im Internet unter: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/polizei-und-whatsapp-klaeren-gemeinsam-ueber-betrug-auf/

Print Friendly, PDF & Email