rv-news.de
Ravensburg

Polizeibericht Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Stadtgebiet vom Freitag, 30. April 2021


Mülltonne gerät in Brand

Eine Mülltonne in einem Hofraum in der Straße “Pfannenstiel” ist am frühen Freitagmorgen kurz nach 3 Uhr in Brand geraten und hat einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Flammen, die ersten Erkenntnissen zufolge von einer entsorgten Batterie ausgingen, konnten durch die Wehrleute rasch gelöscht werden. Insgesamt wurden elf Mülltonnen durch das Feuer beschädigt, wodurch Sachschaden von rund 1.500 Euro entstand. Eine Gefahr für umliegende Gebäude bestand nicht. Die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg war mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei schließt Brandstiftung aus.

Einbruch in Gaststätte

Ein bislang unbekannter Täter hat sich am Mittwochabend zwischen 21 und 21.40 Uhr gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte bei der Veitsburg verschafft. Der Unbekannte gelangte über eine eingeschlagene Glastür in das Gebäudeinnere und entwendete dort Bargeld, Unterlagen und ein Elektronikgerät. Vor dem Gebäude beschädigte mutmaßlich derselbe Täter zwei Fahrzeuge, indem er bei einem Wagen einen Stein auf das Dach warf und bei einem Transportfahrzeug den Scheinwerfer und die Seitenscheibe einschlug. Der Gesamtschaden wird auf knapp 1.500 Euro beziffert. Personen, denen im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in dem Bereich aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 zu melden.


Betrunkener Fahrzeuglenker verursacht Unfall

Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro ist am Donnerstag gegen 19.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 288 entstanden. Ein 19-jähriger Nissan-Lenker fuhr von der Lindenbühlstraße auf die Landstraße ein, ohne die Vorfahrt eines 41 Jahre alten Ford-Lenkers zu beachten, und prallte gegen dessen Anhänger. Bei der Unfallaufnahme schlug der eingesetzten Polizeistreife im Gespräch mit dem Unfallverursacher deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Nachdem ein Alkoholtest knapp ein Promille ergeben hatte, musste der junge Fahrer die Polizisten zu einer Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 19-Jährigen. Er muss nun mit strafrechtlichen Konsequenzen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.


Unfallflucht

Eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort erwartet eine 53-jährige Mercedes-Lenkerin, nachdem sie am Donnerstag gegen 10.20 Uhr beim Einparken in der Straße “Am Moltkeplatz” ein geparktes Fahrzeug angefahren hat. Nachdem die Frau den Schaden bemerkt hatte, entfernte sie sich zunächst zu Fuß und kam erst etwa zwei Stunden später zur Unfallstelle zurück, um sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Während an ihrem Mercedes kein Schaden entstanden war, beläuft sich dieser am geparkten Ford auf rund 2.000 Euro.