rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Symbolbild: Kim Enderle

Meldungen aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 20. Juni 2024 –

- Anzeige -
2405033_banner_700x100_v02


- Anzeige -
Jetzt bewerben!


Wangen

Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Mittelschwere Verletzungen hat ein 25-Jähriger bei einer Auseinandersetzung am Mittwoch gegen 23.30 Uhr in einem Wohnheim in der Zeppelinstraße erlitten. Mehrere Männer gerieten in Streit, der in eine handgreifliche Auseinandersetzung gipfelte. Dabei wurde der 25-Jährige von einem 20 Jahre alten Tatverdächtigen mutmaßlich mit einem scharfkantigen Gegenstand angegriffen. Der 24-jährige Begleiter des 25-Jährigen wurde ebenfalls angegriffen und geschlagen. Der Tatverdächtige flüchtete nach der Tat und konnte von der Polizei nach einer groß angelegten Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber eingebunden war, gegen 3 Uhr im Bereich des Bahnhofs festgenommen werden. Der 25-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und konnte dieses nach ambulanter Behandlung inzwischen wieder verlassen. Die Hintergründe der Tat sowie die Beteiligung weiterer Personen sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.


Isny

Mann wird Opfer von Geldanlagebetrug – Polizei warnt

Über 60.000 Euro hat ein 66 Jahre alter Mann in den letzten Wochen bei einer vermeintlichen Geldanlage verloren. Über soziale Medien stieß das Opfer auf eine verlockend klingende Anlagemöglichkeit in Kryptowährung. Da ihm die Unbekannten immer höhere Renditen versprachen, überwies er trotz einer Warnung seiner Hausbank mehrmals Geld auf ein ausländisches Konto. Als ihm Zweifel an der Seriosität aufkamen, erstattete der 66-Jährige Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen Bandenbetrugs und warnen erneut vor dieser und ähnlichen Betrugsmaschen. Seien Sie vorsichtig bei utopisch hohen Erträgen oder Gewinnversprechen. Die Betrüger fordern beispielsweise immer mehr Geld für angebliche Gebühren. Im Gegenzug erhöhen sie den vermeintlichen Gewinn oder Ertrag, den die Opfer allerdings nie ausbezahlt bekommen. Sollten Sie Opfer eines Betrugs geworden sein, erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei.


Leutkirch

DNA-Spur überführt Einbrecher

Nach dem Einbruch in eine Gaststätte im Bereich des Bahnhofs Anfang April (wir berichteten: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138081/5753349) hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Eine am Tatort zurückgelassene DNA-Spur führte die Ermittler zu dem 37-Jährigen. Dieser wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 

Print Friendly, PDF & Email