rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Mittwoch, 24. Juni 2020

Aulendorf

Nach Streifvorgang geflüchtet

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montag zwischen 06.15 und 19 Uhr in der Hermann-Lanz-Straße ereignete und bei dem ein Sachschaden von über 2.000 Euro entstand. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte einen im unteren Bereich des Parkplatzes Herrmann Lanz in Richtung Zeppelinstraße ordnungsgemäß geparkten grünen BMW und beschädigte diesen im Bereich der Fahrertüre und des vorderen linken Kotflügels. Danach entfernte sich der Unbekannte unerlaubt vom Unfallort. Aufgrund vorgefundener Unfallspuren ist davon auszugehen, dass es sich beim Verursacherfahrzeug um ein rotes Fahrzeug gehandelt hat. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0751/803-6666.


Bad Waldsee

Autofahrer erfasst Radfahrer

Leichte Schürfwunden an einem Bein erlitt ein 22-jähriger Radfahrer am Dienstagabend gegen 17.50 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Reute. Ein 78-jähriger Pkw-Lenker hatte die Elisabeth-Achler-Straße von Bad Waldsee kommend in Richtung Ortsmitte befahren und war beim Überqueren der Kreuzung mit der Kammermoosstraße mit dem bevorrechtigten Radfahrer zusammengestoßen. Bei der Kollision fiel der junge Mann zunächst auf die Motorhaube des Autos und von dort auf die Fahrbahn. Er musste jedoch nicht sofort ärztlich versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.

Radelndes Kind übersehen

Mit Prellungen und Schürfwunden musste ein siebenjähriger Junge am Dienstagabend gegen 17 Uhr nach einem Verkehrsunfall in der Elisabeth-Achler-Straße vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden, welches er jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Ein 29-jähriger Autofahrer war rückwärts aus einem Parkplatz vor einer Bäckerei in die Straße eingefahren und hatte hierbei den Jungen übersehen, der mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg fuhr.

Bei der leichten Kollision stürzte der Siebenjährige auf die Straße. Da der Unfallhergang noch nicht eindeutig geklärt ist, werden etwaige Unfallzeugen gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524/4043-0, in Verbindung zu setzen.


Achberg

Traktor und Auto streifen sich

Sachschaden von über 6.000 Euro ist am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall bei Achberg entstanden. Die 56-jährige Lenkerin eines Traktors mit angehängtem Schwader hatte den Verbindungsweg zwischen Regnitz und Baind befahren, als es zu einem Streifvorgang mit dem Pkw einer entgegenkommenden 27-jährigen Autofahrerin kam. Obwohl beide Fahrzeuglenkerinnen angaben, aufgrund der geringen Fahrbahnbreite nach rechts ausgewichen zu sein, kam es zu dem schadensträchtigen Streifvorgang.


Wolfegg

Motorradfahrer verletzt sich schwer

Mit schweren Verletzungen musste ein 34-jährigerr Motorradfahrer am Dienstagmittag kurz nach 12 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der L 317 vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann hatte die Landesstraße von Wassers kommend befahren und in der Haarnadelkurve in Höhe der Einmündung der Vogter Straße aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seine Maschine verloren. Der 34-Jährige rutschte zunächst weg, überschlug sich anschließend und schlitterte mit seinem Motorrad gegen eine Begrenzungsmauer auf der rechten Fahrbahnseite. Am Zweirad entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro.


Wangen

Polizeikontrollen im Stadtgebiet

Bei der Überprüfung einer Gruppe von Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren sowie eines 19-jährigen Heranwachsenden stellten Beamte des Polizeipräsidiums Einsatz am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr in der Parkanlage “Alter Freidhof” im Seelhausweg Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz fest. Während die Polizisten, die in Uniform und zivil unterwegs waren, bei dem 15-Jährigen im Rucksack ein verbotenes Einhandmesser auffanden, stießen sie bei dem 16-Jährigen auf eine geringe Menge Marihuana. Der 19-Jährige hatte einen angerauchten Joint bei sich, der offensichtlich vorher die Runde machte.

Versuchter Betrug

Nicht an sein kriminelles Ziel gelangte ein unbekannter Betrüger, der am Dienstagvormitttag gegen 10 Uhr bei einem 65-Jährigen anrief und diesem zu einem Gewinn von 39.500 Euro gratulierte. Noch im Laufe des Nachmittages würde ein Geldtransporter einer Berliner Großbank mit Notar vorbeikommen und den Gewinn übergeben. Für die anfallenden Kosten müsse der 65-Jährige jedoch erst einmal 700 Euro in Form von STEAM-Gutscheinen an einer Tankstelle beschaffen. Wenn er die Gutscheine beschafft habe, solle er sich bei einer Schweizer Nummer melden. Der Angerufene machte jedoch alles richtig und ging nicht auf die Forderung ein, sondern erstattet Anzeige bei der Polizei.

Tätliche Auseinandersetzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Mann, der am Dienstagmittag gegen 11.45 Uhr mit einem 39-Jährigen vor einer Gaststätte in der Bregenzer Straße in Streit geraten ist. Im Verlauf der Auseinandersetzung packte der Unbekannte seinen Kontrahenten am Kragen und zerriss ihm dabei das T-Shirt. Als ein 41-Jähriger den Streit schlichten wollte, wurde dieser ebenfalls leicht verletzt und dessen Shirt beschädigt. Der Täter flüchtete anschließend zu Fuß. Von ihm liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: 40 bis 45 Jahre alt, graue/teilweise blonde Haare, 170 bis 175 cm groß, trug ein Basecap, eine dunkle Cargohose und einen dunklen Kapuzenpullover. Personen, die den handfesten Streit beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des geflüchteten Mannes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu melden.


Kißlegg

Betrunkener Jugendlicher

Erheblich alkoholisiert war ein 17-Jähriger, der am späten Dienstagabend gegen 23.15 Uhr zusammen mit seinen beiden 16-jährigen Begleitern von Beamten des Polizeireviers Wangen im Schlosspark in der Uhlandstraße angetroffen wurden. Die Jugendlichen hatten einen Kasten Bier bei sich und der 17-Jährige konnte sich kaum mehr auf den Beinen halten. Nach einem Alkoholtest, der nahezu 1,8 Promille ergab, nahmen ihn die Polizisten in Gewahrsam und brachten ihn nach Hause.


Isny

Autoscheibe eingeschlagen

Sachschaden von mehreren hundert Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Nacht zum Dienstag zwischen 22 und 6 Uhr an einem in Höhe des Gebäudes Rotenbacher Weg 67 abgestellten Auto die hintere Dreiecksscheibe der Beifahrerseite einschlug. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, aufzunehmen.


Leutkirch

Verkehrsunfall

Schwere Verletzungen zog sich eine 80-jährige Pedelec-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 14 Uhr am Kreisverkehr kurz vor Gebrazhofen zu. Die Frau befuhr den Radweg von Waltershofen kommend in Richtung Gebrazhofen und übersah am Kreisverkehr ein für sie geltendes Verkehrszeichen “Vorfahrt achten”. Sie setzte daher ihre Fahrt ungebremst fort, um die Schulstraße zu überqueren. Dabei beachtete sie nicht die Vorfahrt eines aus der Schulstraße kommenden Pkw. Durch die folgende Kollision stürzte die 80-Jährige schwer und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro, das Pedelec blieb augenscheinlich unbeschädigt.

Trunkenheitsfahrt endet in polizeilichem Gewahrsam

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung zeigte ein 52-jähriger Pkw-Lenker, der einer Streifenwagenbesatzung des Verkehrsdienstes Kißlegg am Dienstagnachmittag gegen 17.30 Uhr bei Leutkirch durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten entsprechende Beweisanzeichen fest, ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Nach der folgenden Blutentnahme in einem Krankenhaus zeigte der 52-Jährige immer stärkere Stimmungsschwankungen und wurde zunehmend aggressiv, sodass er zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen und die nächsten Stunden in der Ausnüchterungszelle verbringen musste. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.


Mann randaliert in Rathaus

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Mittwochmittag kurz nach 12.30 Uhr im Rathaus in Leutkirch. Die Beamten waren gerufen worden, nachdem ein 20-jähriger Mann in einem Büroraum anfing zu randalieren. Anwesenden Angestellten gelang es, ihn zunächst festzuhalten. Von den eintreffenden Polizeikräften ließ sich der 20-Jährige schließlich widerstandslos festnehmen. Die genauen Hintergründe, die zu der Aggressivität führten, sind derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Verletzt wurde bei dem Einsatz nach aktuellem Kenntnisstand niemand.