Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Freitag, November 22, 2019
Sie befinden sich: Home » Landkreis RV » Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Polizeibericht Landkreis Ravensburg 

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Donnerstag, 31. März 2016

Fronreute
Reifen zerstochen
Sachschaden von rund 250 Euro hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Mittwoch, zwischen 18.00 und 06.45 Uhr angerichtet, als er an einem in der Bauhofstraße in Blitzenreute abgestellten VW Polo zwei Reifen zerstach. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit einer Sachbeschädigung, die ein Unbekannter in der Nacht zum Ostermontag in der gleichen Straße begangen hatte. Auch in diesem Fall wurden an einem geparkten Auto zwei Reifen zerstochen. Personen, denen in den fraglichen Nächten Verdächtiges in der Bauhofstraße aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666, in Verbindung zu setzen.

Bad Waldsee
Arbeitsunfall
Zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden musste am Mittwochmittag ein 64-jähriger Mann, der von einer Leiter gestürzt war. Der Bauarbeiter, der auf der vorletzten Sprosse einer etwa 150 cm hohen Bockleiter stand und einen Nagel über Kopf in eine Latte einschlagen wollte, verlor das Gleichgewicht und stürzte auf den Betonboden eines Gebäudes. Da der Mann, der sich eine Schulterprellung zugezogen hatte, mehrmals das Bewusstsein verlor, wurde der Rettungsdienst hinzugezogen.

Aichstetten
Transporter rutschte in Bachbett
Mit Prellungen hat ein 18-Jähriger einen Verkehrsunfall überstanden, der sich am Mittwochmittag, gegen 12.40 Uhr bei Rieden ereignete und bei dem ein Gesamtsachschaden von rund 16.000 Euro entstand. Der junge Mann hatte den Gemeindeverbindungsweg aus Richtung Goldöschhof kommend in Richtung Einmündung K 7923 befahren und war nach seinen Angaben wegen eines Tieres am Fahrbahnrand, vermutlich einer Katze, erschrocken. Beim Versuch, dem Tier auszuweichen, übersteuerte er und verlor die Kontrolle über seinen Transporter. Das Fahrzeug kam nach links von der Straße ab und rutschte in das etwa zwei Meter tiefer liegend Bachbett des Falchenbaches. Der auf die Fahrerseite gekippte Lieferwagen kam durch den Aufprall des Führerhauses an der gegenüberliegenden Bachböschung zum Halten. Über die Beifahrertür konnte der 18-Jährige das Fahrzeug selbstständig verlassen. Das Fahrzeug, an dem ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden.

Print Friendly, PDF & Email